Ausstellung zum Waltersdorfer Schulwesen

Live Bilder von der Ausstellung, nicht gestellt, sondern aus der Begeisterung der Besucher während der Ausstellungseröffnung aufgenommen.
Greiz - Waltersdorf.
Seit über 400 Jahren wurde in Waltersdorf unterrichtet. 2009 wurde die Schule geschlossen, seitdem gehen die Schüler in die Staatliche Grundschule Teichwolframsdorf.
Der Frauenverein "Maxi" hat in unzähligen Stunden historisches Material für eine Dauerausstellung zusammengetragen.
Die Ausstellung wurde am 22. September 2013 eröffnet, von 9 bis 17.30 Uhr konnten die Besucher im großen Saal im Kulturhaus sich bei einem Rückblick über die lange Schulgeschichte im Ort informieren.
Für Kinder war dies ein besonderes Ereignis, auf alten Schulbänken sitzen, Schiefertafeln wie einst beschreiben und in alten Schulbüchern und Heften blättern.
In Vitrinen sind wertvolle Zeitzeugen zu bestaunen und bei Kaffee und Kuchen gab es viel Gesprächsstoff über die gelungene und empfehlenswerte Ausstellung.
In der neuen Schule wurden dreri Klassenzimmer, zwei im Erdgeschoss und eins im 1. Stock eingerichtet. Hier befand sich noch eine geräumige Lehrerwohnung und im Dachgeschoss noch eine kleinere Wohnung. Für Lehrer standen Ställe für Hausvieh und ein Garten außerhalb des pausenplatzes zur Verfügung.
Der Untericht erfolgte in zwei Abteilungen, der Begriff Klassen wurde noch nicht verwendet. 1887 fand eine Umorganisation statt, es wurden drei Abteilungen 1-2., 3. - 6. und 7. bis 8. Klasse (Oberstufe) gebildet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige