BCV feiert 50. Saison

  Die Stadt Berga feierte mit einem großen Festumzug den Start in die fünfte Jahreszeit, mit mehreren Gastvereinen, die alle gekommen waren, um mit originellen Ideen und prächtig geschmückten Wagen die Saison zu eröffnen, die in diesem Jahr unter dem Motto steht: „50 Jahre BCV im schönen Elstertal“. Mit einem 3-fach donnernden Gelle Hee wurde das Prinzenpaar mit ihrer Lieblichkeit Birgit der 50sten und seiner Tollität Bernd der 50ste von den vielen Faschingsfans entlang der Umzugsstrecke begrüßt, die in einer Kutsche sitzend dem närrischen Volk zu winkten. Im Festwagen des BCV mit den jeweiligen Elferräten war eine tolle Stimmung, unter ihnen der 1. Prinz des BCV Bernd Franke, der den Verein gegründet hatte und heute zu den Ehrenmitgliedern zählt. Die Prinzengarde des Vereins zeigte die Entwicklung der Gardekostüme in den fünfzig Jahren des BCV. Mit einer originellen Idee verbunden mit einer Spendenaktion für die neue WC-Anlage im Klubhaus warben mit Bollerwagen und Clo-Schüssel die jüngsten Mitglieder der Polizeigarde Leon und Pascal. Mit viel Spaß und Konfetti zogen die Grund- und Regelschüler gemeinsam mit den Direktorinnen und Lehrkräften mit selbst gebastelten Kostümen vorbei. Der BCV setzt große Hoffnung auf Nachwuchs der einmal aus ihren Reihen die schöne Tradition fortsetzen könnte. Als weit gereiste Freunde des Carnevals mischte der Wünschendorfer VCC mit ihrem Präsidenten Tim Feiler und ihrem Schlachtruf einem 3-fach donnernden „Veitsberg Newarr“ auf. Beim Kindergarten „Waldspatzen“ zeigten die Jüngsten im Umzug wie bunt es bei ihnen im Kindergarten zugeht. Das von der Dachdeckerfirma gesponserte Fahrzeug hatten die Kinder der Tageseinrichtung mit dem Erzieherteam liebevoll und aufwendig geschmückt. Mit „Wir grüßen die Herren, die Alten, der Fußball hat sie jung gehalten“, feierten die Narren ihre Fußballidole vom FSV Berga. An den Straßenrändern hatten vor allem die Kinder große Mühe, die vielen Kamellen aufzusammeln, die von den Festwagen der Vereine geworfen wurden. Der SCC Seelingstädt mit Präsident Michael Tretbar wurde herzlich begrüßt, die wiederum hatten lautstark ihren Schlachtruf einem 3-fachen „Trude-hau nein“ auf den Lippen. In Wolfersdorf dürfte fast keiner zu Hause geblieben sein, die hatten sich komplett aufgemacht, um am Umzug des BCV teilzunehmen. Die Landfrauen, Feuerwehr, ein Minifaschingsverein mit ihrem Kuscheltier boten ein buntes Bild und einem immer wieder zu hörenden „Gelle Hee“. Aus Teichwolframsdorf kam der TCC 84 e.V., der in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert und gemeinsam mit Präsident Jürgen Polinna verkündete, „Jetzt geht’s los“. Mit ihrem Slogan „Willst du deinen Typ mal ändern, musst du zum Frisör Silke Müller schlendern. Das Team zimmert dann mit Geschick und Bravour eine zu dir passende Frisur“, nahm auch das Handwerk am Umzug teil. Viel Beachtung fand die Wagenbaugesellschaft „Alte Bergaer Straße“ aus Weida, die mit einer kleinen Gruppe Spaß am Wagenbau haben, diese zu solchen Gelegenheiten zeigen und im Kreisgebiet in den letzten Jahren vier erste Plätze mit ihren super gestalteten Wagen gewonnen hatten. Nachdem der BCV mehr oder weniger aufgegeben hat, die schöne Kirmestradition in Berga weiterleben zu lassen, hatte sich der Brauchtums- und Kirmesverein gegründet. Mit urig gestalteten Kostümen warb die schnellste Bergaer Putzkolonne ebenfalls für eine neue WC-Anlage für das Klubhaus. Der HCC Hohenleuben mit Präsidentin Mona Pfeifer und dem Ruf „Leim bleibt Leim“ und einem monströsen Gefährt, lenkte viel Aufmerksamkeit auf sich. Ein Kostümmix gestaltet von Milian Grille stellte ausgefallene und selbst gefertigte Kostüme der letzten Jahre durch die Sportfrauen als tolle Bereicherung des Karnevalsumzuges vor. Als letztes Bild des Umzuges liefen Freunde des Bergschen Carnevals, das sind ehemalige Mitglieder, die immer noch ihre Verbundenheit zum Verein mit ihrer Teilnahme bekunden. Die Kleinreinsdorfer Schalmeienkapelle und der Greizer Fanfarenzug waren würdige Begleiter zu diesem schönen Umzug. Die Bergaer und ihre Gäste schlossen sich dem närrischen Treiben an und folgten zum Klubhaus, bei Roster und reichlich Getränken unterhielten neben den bereits erwähnten Musikanten bei dem Platzkonzert die Musikkapelle Sobotczanska Biesiada aus der polnischen Partnerstadt mit typisch landesüblicher Blasmusik.
Am Abend des Tages hatte der Verein zur großen Faschingsveranstaltung ins Klubheim
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 18.11.2014 | 10:11  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 18.11.2014 | 11:12  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 18.11.2014 | 13:08  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 18.11.2014 | 14:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige