Bescherung im Kinderheim

Der Weihnachtsmann besucht die Wichtel beim Einpacken der Geschenke.
Eine Woche, nachdem der Zeulenrodaer Sozialladen „Fair“ an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen gespendet hatte und der vorweihnachtlichen Bescherung für Sportvereine auf der Greizer Eisbahn durch den Sozialladen „Novi Life“, gab es im Greizer Kinderheim „Walter Riedel“ eine weitere Spendenübergabe des hiesigen Sozialladens: Fünf soziale Einrichtungen der Kreisstadt konnten sich über finanzielle Zuwendungen freuen.

Den Sozialladen in Greiz betreibt, genauso wie den in Zeulenroda, die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, Akademie Plauen, gemeinsam mit dem Jobcenter Landkreis Greiz. Seit 2006 gibt es „Novi Life“ in der Kreisstadt - die ersten beiden Jahre in der Friedhofstraße und seit 2008 in der Brückenstraße 36-38. Zur Zeit sind hier 15 junge Arbeitssuchende nach SGB 2 in einer vom Jobcenter finanzierten Maßnahme beschäftigt. Die Teilnehmer sind er achte Durchgang des Projektes und kümmern sich in verschiedenen Abteilungen um alle Geschäftsabläufe – von der Werbung über die die Abholung von Sachspenden und deren Wiederaufbereitung bis hin zum Verkauf.

Im Sozialladen „Novi Life“ können Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Sozialhilfe preisgünstig einkaufen. Vor allem Spielsachen, Bekleidung, Fahrräder und Computer werden in der Brückenstraße 36-38 aufbereitet und gehen hier über den Ladentisch. Seit Beginn der neuen Maßnahme am 21. Juni dieses Jahres konnten so 4 823,60 Euro eingenommen werden.

Die reinen Verkaufserlöse werden komplett wohltätigen Organisationen, sozialen Einrichtungen und gemeinnützigen Vereinen gespendet. In den letzten beiden Wochen waren das 3 320 Euro.

Am 18. Dezember übergaben Heike Blaschek, Teamleiterin im Jobcenter Landkreis Greiz, und FAW-Koordinatorin Angela Müller im Greizer Kinderheim Spendenschecks an das Frauenhaus, die Integrative Beratungsstelle der Diakonie, die Betreuungsstelle Asyl, den Kinder- und Jugendschutzdienst „Die Insel“ (je 200 Euro) und an das Kinderheim 400 Euro. Dazu gab es noch für die Bewohner des Kinderheimes, in dem zur Zeit 14 Mädchen und Jungen im Alter zwischen drei und 15 Jahren leben, Präsente des Sozialladens wie Bücher, CDs, Spielsachen, Kuscheltiere und Puzzles. Mit den 400 Euro sollen Unternehmungen wie Kino- und Waikiki-Besuche sowie eine Ausfahrt in die Waldhütte nach Knau finanziert werden.

Im Frauenhaus wird die Geldspende für Geschenke der Kinder und die kulturelle Betreuung der Bewohner verwendet werden. In der Betreuungsstelle Asyl soll von den 200 Euro Lehrhefte für Deutschlernende gekauft werden und die Integrative Beratungsstelle setzt ihr Spendengeld für die kreativ-spielerische Betreuung von Trennungs- und Scheidungskindern ein.

Die größeren Schützlinge des Kinderheimes bedankten sich für die Geschenke mit weihnachtlichen Liedern und einem Sketch, bei dem die Wichtel für den Weihnachtsmann Geschenke einpackten. Wozu da aber eine Rute dabei war, ließen die kleinen Schauspieler offen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige