Dialog mit Böhmen - Ausstellung in neuen Räumen auf dem Oberen Schloss zu Greiz

Wann? 29.06.2014 13:00 Uhr bis 29.06.2014 16:00 Uhr

Wo? Oberes Schloss, 07973 Greiz DE
Interessierte Besucher der Ausstellung
 
Erste Besucher der Ausstellung
Greiz: Oberes Schloss |

Zur Nutzungsübergabe der rekonstruierten Räumlichkeiten im Haus Nr. 6 auf dem Oberen Schloss in Greiz am 15. Mai 2014 eröffnete der Verein „Dialog mit Böhmen e.V.“ seine Ausstellung „Mit Rajzefibr ins Nachbarland". Die informiert nicht nur mit Fotos, Plakaten, Flyern und weiterem Anschauungsmaterial über die Euregio-Egrensis-Region Böhmen, sondern auch über Aktivitäten und Entwicklung des noch jungen Vereins.

„Gegründet haben wir den Verein im August 2005, nach zweijähriger Vorarbeit“, erinnert Vereinschef Ulrich Jugel an den Beginn der Vereinstätigkeit. Er selbst habe damals angesichts des regen Vereinslebens über Ländergrenzen hinaus nicht gedacht, „was sich daraus entwickelt.“ Bereits im Jahr nach der Vereinsgründung wurde die gemeinsam mit dem Prager Verein "Antikomplex" entwickelte Wanderausstellung "Das wiederentdeckte Erzgebirge" im Staatsarchiv in Greiz gezeigt. Im Mai 2007 präsentierte der Greizer Dialog mit Böhmen-Verein im Marstall des Oberen Schlosses "Das verschwundene Sudetenland".

Mit diesen beiden Ausstellungen wollten wir „das Verständnis geschichtlicher Zusammenhänge auf beiden Seiten der Grenze vertiefen und gesellschaftspolitische Entwicklungen nacherlebbar machen“, so der Vereinschef. In diesem Sinne fanden auch historisch-topographische Exkursionen zu den tschechischen Nachbarn statt.

Im November 2008 organisierte der Verein erstmals in Zusammenarbeit mit der Stadt Greiz, der Landeszentrale für politische Bildung, der TU Chemnitz und der Euregio Egrensis, AG Sachsen/Thüringen e.V., eine wissenschaftliche Fachtagung in den Fürstensälen des Oberen Schlosses, an der tschechische und deutsche Historiker teilnahmen.

Ab Dezember 2010 folgte das dreijährige Projekt „Grenzüberschreitungen – neue Wege von Land zu Land“ im Rahmen des „Ziel 3/Cil 3 – Programms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik“. Partner dabei waren der Lehrstuhl Europäische Regionalgeschichte der TU Chemnitz, der Verein Antikomplex aus Prag sowie die Staatlichen Kreisarchive Cheb, Sokolov und Karlovy Vary. Mitgewirkt haben auch die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, die Thüringer Staatskanzlei Erfurt, das Thüringische Staatsarchiv Greiz, die Euregio Egrensis AG Sachsen / Thüringen, die Gymnasien Greiz, Mylau, Kraslice und Cheb und die Stadt Greiz. Im Mittelpunkt standen dabei die unter dem Namen „Greizer Kolloquien“ durchgeführten Fachtagungen auf dem Oberen Schloss mit internationalen Referenten sowie Studienfahrten, die für Interessierte beiderseits der Grenze die Geschichte der Region Westböhmen / Mitteldeutschland erlebbar machten. Eine besondere Nachhaltigkeit hatte im Rahmen der „Grenzüberschreitungen“ das Jugendprojekt „Spurensuche“, an dem 100 deutsche und tschechische Schüler aus den vorgenannten Schulen teilnahmen und drei Jahre lang unter verschiedenen Gesichtspunkten Veränderungen in ihrem Lebensumfeld und damit Veränderungen europäischer Landschaften im weitesten Sinne erforschten. In gemeinsamen Workshops entstanden eine Wanderausstellung und ein Reiseführer der besonderen Art.

Heute hat der Verein „Dialog mit Böhmen e.V.“ 26 Mitglieder. „Darunter sind auch einige junge Leute“, freut sich Ulrich Jugel. Was sehr erfreulich sei, bringe doch die Jugend neue Ideen ein. Auch bei der Gestaltung der aktuellen Ausstellung haben sich die jungen Vereinsmitglieder sehr engagiert eingebracht. Die Schau „Mit Rajzefibr ins Nachbarland … Der Verein Dialog mit Böhmen im Portrait“ kann bis zum 29. Juni 2014 den neuen Ausstellungsraum im Oberen Schloss Nr. 6
besichtigt werden.

Öffnungszeiten: Samstags und sonntags 13 bis 16 Uhr sowie nach Voranmeldung (Telefon 03661/438382, E-Mail ulrich.jugel@boehmendialog.eu).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige