Die Hexe brannte in der "Sonnenhöhe"

Greiz-Kleingartenanlage zur Sonnenhöhe.
Auf die Launen des Wetters zum Hexenfeuer hatte sich die Kleingartenanlage "Sonnenhöhe" auf dem Reißberg gut eingestellt und mit dem Aufbau einer großen Zeltgarnitur und weiteren Unterstellmöglichkeiten für trockene Sitzgelegenheiten bei dem Dauerregen gesorgt.
Gegen 19 Uhr begrüßte der Vorsitzende des Vereins Peter Haase die Gäste, und sagte "In den 10 Jahren meiner Tätigkeit als Vorsitzender hatte wir zum Hexenfeuer noch nie so ein verregnetes Wetter". In seiner kurzen Ansprache verwies er auf weitere Veranstaltungshöhepunkte im Jahr 2013, Thüringer Gartentag, 125 Jahre Sonnenhöhe und ein Herbstfest wird es geben.
Mit etwas Mühe wurde im Anschluss der große aufgestapelte Haufen mit der Hexe obenauf angezündet. Tüchtig gequalmt hatte es anfänglich, doch die Flammen züngelten ringsum an den Rändern und bei Einbruch der Dunkelheit brannte das Hexenfeuer lichterloh.
Für das leibliche Wohl der Besucher war bestens gesorgt, die Verkaufsstände boten Gegrilltes vom Rost, Fischbrötchen, saure Gurken und an Auswahl von Getränken mangelte es auch nicht. Musikalisch hatte Micha mit seiner Discothek den Nerv der Gäste getroffen.
Rund 300 Gäste, darunter viele Familien mit ihren Kindern besuchten im Laufe des Abends die "Sonnenhöhe", mit dieser Besucherzahl kann der Verein bei dem miesen Wetter zufrieden sein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
3.872
Karin Jordanland aus Artern | 01.05.2013 | 20:42  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 01.05.2013 | 22:01  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 03.05.2013 | 17:32  
1.585
Michael Kleim aus Gera | 06.05.2013 | 16:19  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 14.05.2013 | 08:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige