Fleißiges putzen am Schlossberg

Am steilen Hang des Schlossberges waren Martin und Petra Eisenreich im Einsatz.
 
Andrè Böhmer am Aufgang zum Oberen Schloss beim beseitigen von Gestrüpp vor den Kellereingängen.
Greiz - Oberes Schloss
Die Bürgerinitiative „Weil wir Greiz lieben“ hatte am vergangenen Samstag zum 5. Greizer Schlossbergputz aufgerufen. Der Einladung waren wieder engagierte Greizer Bürger gefolgt, die mit Laubbesen, Heckenscheren und tatkräftigen Einsatz den Aufgang zum Wahrzeichen der Stadt Greiz, dem Oberen Schloss, Wege und Treppen, sowie das Umfeld um den Schanzengarten von Wildwuchs und Laub befreiten. Gemeinsam mit Lutz Zürnstein (Grünamt) und Bodo Scheffel (Bauhof) unternahm der Vorsitzende der Bürgerinitiative Thomas Hönsch, Tage zuvor eine Begehung, dabei wurde der Umfang für die Putzaktion festgelegt. „Der Aufgang zum Oberen Schloss sei ein Aushängeschild für Touristen, die unsere Stadt besuchen“, unterstreicht Thomas Hönsch das Anliegen der Bürgerinitiative, die sich bereits mit mehreren Aktionen für ein lebendiges Greiz engagierte. Lebendig wurde es ab 9 Uhr am Schlossberg, unterstützt von weiteren Helfern nahm sich Andrè Böhmer die linke Seite des Zopfschen Hauses am Fuße des Schlossberges vor, um Mauerwerk und die darüber liegenden Keller entlang des Aufganges zum Schloss von wuchernden Gestrüpp und Unrat zu säubern. In steiler Hanglage und am Treppenaufgang zum Rundweg um das Schloss mühten sich einige Teilnehmer mit dem Ausästen oder Beseitigung von unliebsamen Wildwuchs. Unter diesen Enthusiasten waren auch die gebürtigen Greizer Petra und Martin Eisenreich, die aus Gefrees angereist waren. „Vor Jahren haben wir durch Plakatierung von der Aktion erfahren, seitdem nahmen wir regelmäßig am Putz teil“ versichert die Greizerin und Martin Eisenreich wünscht sich mehr Engagement der Bürger, nicht soviel über unliebsame Dinge zu meckern, sondern an solchen Aktivitäten, die uns doch irgendwie alle angehen, teil zunehmen. „Es sei gut, dass es vor Ort eine Initiative gibt, die Hand in Hand mit der Stadt solche Aktivitäten unterstützt“, meinte damit auch die Bereitstellung von Werkzeugen durch den Bauhof und privaten Sponsoren, die bereits durch Spenden die Anschaffung eigener Werkzeuge ermöglichten. Viel Laub wurde auch oben am schön gelegenen Aussichtspunkt am Schanzengarten zusammengefegt, bevor es am Ende des Einsatzes zur gemütlichen Imbisseinnahme kam. Hierfür hatten der Getränkehandel Liebold Getränke und Partyservice Böttcher Rostbratwürste als Entschädigung für die Mühen gesponsert. Auch Gelegenheit für Thomas Hönsch über weitere Veranstaltungen zu berichten. Auch in diesem Jahr soll das Winterdorf wieder an der Vogtlandhalle mit Glühweinstand entstehen. Zuvor wird es am 24. November um 19 Uhr im „Holzwurm“ ein weiteres Greizer Geplauder mit dem Nachtwächter Holger Wittig geben, der über seine langjährigen Erfahrungen in der Tourismusbranche referieren wird. Der Frühjahrsputz sieht wieder eine Zusammenarbeit mit dem Lions Club vor. An Ideen fehlt es der Bürgerinitiative nicht, eine davon sei die Aufarbeitung der Keller am Schlossberg zum Sagenkeller, dort könnten dann Geschichten zum Beispiel über den Huckauf ein breites Publikum erreichen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige