Forellen fanden reißenden Absatz

Die Räucheröfen fest im Griff hatte Ronny Große.
 
Ronny Große und Michael Siegel mit geräucherten Forellen
Wellsdorf - Ortsteil Langenwetzendorf.
Bereits zum 18. Mal hatte der Feuerwehrverein und die Freiwillige Feuerwehr Wellsdorf zum traditionellen Fischfest mit geräucherten Forellen, Räucherkäse und viel Musik am Festplatz rings um den idylisch gelegenen Dorfteich eingeladen. Die Parkmöglichkeiten im Ort und entlang der Ortstsraße kamen bereits am Nachmittag an ihre Grenzen, der Festplatz war gut gefüllt mit vielen Gästen, die sogar aus dem Zwickauer Raum nach Wellsdorf kamen. Es hat sich längst in der Region herumgesprochen, die frisch geräucherten Forellen, frisch aus dem Rauch geholt und warm serviert sind etwas Besonderes. Das Team mit Michael Große und Michael Siegel hatten an den vier neuen Räucheröfen, die mit Buchen- und Birkenholz betrieben wurden, alle Hände voll zu tun, um die 900 Forellen zu räuchern. Für alle die ihre Forellen mit nach Hause nehmen wollten, war ein gesonderter Straßenverkauf am Gerätehaus der Feuerwehr eingerichtet, hier packte wie am Fließband Antje Dunse mit weiteren fleißigen Helfern die Forellen ein. Direkt am Stand auf dem Festplatz wurden vor den Augen der Besucher, mit Blick zu den Räucheröfen, die leckeren Forellen aus dem Rauch geholt, zum Verzehr angeboten. Zum ersten Mal kam Dieter Suhr zum Fischfest, hatte soeben zwei leckere Forellen erstanden „mir tropft schon der Zahn“ und ging eilends weiter zu seiner Frau, die einen der begehrten Sitzplätze gefunden hatte. Im Angebot hatten die Wellsdorfer für ihre Gäste zusätzlich noch Gebratenes vom Rost, Räucherkäse und vieles mehr. Für die kleinen Gäste gab es reichlich Süßes und Zuckerwatte. Etwas ganz Neues hat sich Dieter Dunse einfallen lassen und zeigt auf den mobilen Waschplatz neben den Räucheröfen „den hab ich mir noch nicht patentieren lassen“ scherzt er gut gelaunt, damit haben wir gleichzeitig eine Forderung zur Einhaltung hygienischer Vorschriften erfüllt. „Zur Duchführung des Festes sind wir alle eingebunden, auch alle Frauen des Vereins helfen tatkräftig mit, wollen ihren Beitrag leisten, zum einen die Feuerwehr zu unterstützen und das kulturelle Leben im Ort laut unserer Satzung zu fördern“, ist Dunse vom Zusammenhalt begeistert und erinnert sich, „ins Leben gerufen wurde unser traditionelles Fest vor 18 Jahren, als während der Dorferneuerungsmaßnahme der Teich instand gesetzt wurde. Mit 70 Forellen hatten wir damals begonnen, in den Folgejahren wurde das Fischfest fortgesetzt und stetig erweitert.“ Darauf sind die Wellsdorfer stolz, die auch am Abend für eine besondere Atmosphäre am Dorfteich sorgten. Bei Musik mit der Band Hollyday kam eine tolle Stimmung auf, die aufkommenden Regenschauer konnten die Besucher nicht vom Tanz abhalten. Für die Regenvariante war der Verein mit der Aufstellung von sechs großen Pavillons vorbereitet, Wärmestrahler und ein wärmendes Holzfeuer für die abkühlenden Temperaturen in den späten Abendstunden wurden wohltuend empfunden. Das Feuerwerk zu später Stunde rundete den kulinarischen und gemütlichen Abend ab.
Das Fest zum Anlass nahmen Katja Marx und Dirk Fuchs, die zum Erhalt der Grundschule Obergrochlitz weitere Unterschriften sammelten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 21.09.2015 | 22:07  
13.091
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 22.09.2015 | 06:26  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 22.09.2015 | 09:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige