Greizer Modelleisenbahnclub stellt variable Anlage zur Schau

Vereinschef Hans-Jürgen Kowalewicz zur Begrüßung
Greiz - ClubheimModelleisenbahnclub
Zur Eröffnung der Modellbahnausstellung im Clubheim des Greizer Modelleisenbahnclub „Elstertalbrücke“ im 53. Jahr seines Bestehens, können die Besucher wieder die zur Schau gestellten Exponate bestaunen. Die große Gemeinschaftsanlage, mit einer Länge von 25 Metern und einer Breite von 1,80 m wird per Computer digital gesteuert, dies ermöglicht, das 25 Züge gleichzeitig auf der Anlage fahren können. Insgesamt stehen 35 Züge für den Fahrbetrieb bereit. Eine Besonderheit in diesem Jahr, es fährt der längste Güterzug mit rund 22 Waggons über die Gleisanlagen. Im Mittelpunkt steht ein großer Bahnhof mit Bahnbetriebswerk, einer Drehscheibe mit Ringlok- und Güterschuppen. Fährt der Längste Güterzug über die Elstertalbrücke im Maßstab 1:87, nimmt dieser die gesamte Länge der Brücke ein. Einige der Dampflokomotiven sind mit Geräuschelektronik ausgestattet und machen ordentlich Dampf. Neben Zirkuszelt, Pferdekoppel, Bühne mit Helene Fischer Double, können auch weitere Anlagenteile mit Autokino, Rummelplatz oder Tierpark integriert werden oder deren Besonderheiten per Knopfdruck in Szene gesetzt werden. Bis ins kleinste Detail sind Landschaften, Stadtteile mit Autos und Straßenbahnen, Chemiewerk, Windkraftanlage, Heißluftballon und die Burg Elz, um die eine Schmalspurbahn fährt, eindrucksvoll dargestellt. Über Brücken und Tunnelbauten sind die einzelnen Anlagenteile miteinander verbunden. Mittels einer Eisenbahnbrücke, als Vorbild diente die Brücke über die Autobahn 72 bei Chemnitz, sind Nebenbahn und Hauptstrecke verbunden. Die H0e Junior Anlage mit 180 x 1,20 m mit einer Schmalspurbahn nach 750 m Vorbild, haben in vielen Arbeitsstunden die Schüler Christian Singer, Cedric Wetzel und Frederic Hohmuth in den vergangenen Monaten zu einer funktionierenden Kleinanlage errichtet. Die Eröffnung der Ausstellung nutzte der Greizer Bürgermeister Gerd Grüner, den Modellbahnfreunden zur gelungenen Ausstellung zu gratulieren und wünschte, verbunden mit einer finanziellen Unterstützung, weiterhin so ehrgeizig das Clubleben zu gestalten. Glückwünsche überbrachten Mitglieder von den befreundeten Vereinen aus Elsterberg und Netzschkau. An weiteren zwei Wochenenden am 12. und 13. November, 19. und 20. November von 10 bis 18 Uhr und zum Buß- und Bettag am 16. November von 12 bis 18 Uhr ist die Ausstellung in der verlängerten Heinrich Fritz Straße geöffnet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige