Hohe Wertschätzung der Landfrauenarbeit in Thüringen - Landwirtschaftsminister in Bernsgrün zu Gast

Zeulenroda-Triebes: Bernsgrün | Noch am Dienstagmorgen wusste Jürgen Reinholz, Thüringens Landwirtschaftsminister, nicht, wo Bernsgrün liegt. Aber bereits am späten Nachmittag erfuhr er vor Ort, das es im höchst gelegenen Ort des Landkreises Greiz eine erfolgreich wirtschaftende Agrargenossenschaft „Oberland“ e. G. und eine starke aktive Landfrauengruppe gibt. Bei der einstündigen Stippvisite bei den Bernsgrüner Landfrauen im Vereinshaus Bernsgrün erfolgte eine rege Gesprächsrunde mit dem Minister, dem CDU-Landtagsdirektkandidaten Christian Tischner und Dr. Arnfried Völl, Abteilungsleiter im Landwirtschaftsamt Zeulenroda-Triebes.
„Die Landfrauen sind die Botschafterinnen für den ländlichen Raum und die Landwirtschaft. Jede Landgemeinde kann sich glücklich schätzen, eine Landfrauengruppe für ihr kulturelles Leben im Ort zu haben, wo sich jeder aktiv einbringen kann. Wir ringen ständig um neue Mitglieder, da der Altersdurchschnitt gegenwärtig sehr hoch ist“, weiß Angelika Geilert, Landes- und Kreisvorsitzende der Landfrauen aus Erfahrung. Sie berichtete vom Aufbau der Landfrauen Anfang der 90-ziger Jahre bis in die Gegenwart, wo es im Land vier Kreisvereine gibt, darunter auch der Landfrauenkreisverband Greiz. Geilert bedankt sich für die Unterstützung der Landfrauenarbeit beim Minister, der Landrätin und dem Bauernverband. „Wir brauchen einfach Netzwerkpartner und sind optimistisch, dass es weitergeht“, so Geilert. Der Minister sichert auch weiterhin Projektförderung zu. Aber Angelika Geilert bittet auch um mehr Förderung und Wertschätzung des Landfrauenehrenamtes. „Was das Ehrenamt in Thüringen betrifft, sind wir nicht schlecht aufgestellt. Früher wurde viel über die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen fürs Ehrenamt gemacht“, so Minister Reinholz. Auch Christian Tischner schätzt die Ehrenamtsarbeit als ganz wichtige Sache ein, weil davon das Zusammenleben im Dorf abhängt. Jutta Riedel, Vorsitzende des Bernsgrüner Ortsvereins, informierte über die seit dem 3. Oktober 1997 bestehende 26 Mitglieder starke Gruppe und ihre zahlreichen Aktivitäten zu den monatlichen Treffen. Sie reichen von interessanten Vorträgen über gemeinsame Ausfahrten und Bastelabende bis hin zum Erstellen der Osterkrone. „Jede dieser Veranstaltung ist eine Bildungsmaßnahme und so vielseitig wie das Leben selbst“, weiß Annerose Thume, seit über zehn Jahren Landfrauenbeauftragte im Landkreis Greiz und damit „Urgestein“ der Landfrauenarbeit und mit Herzblut bei der Sache. Sie schätzt die Arbeit der Landfrauenbeauftragten hoch ein. „Solange es Landfrauenbeauftragte gibt, läuft die Arbeit in den Ortsvereinen. Die Ortsvereine brauchen Ansprechpartner“, so Thume. Sie lobt die vorbildliche Arbeit der Bernsgrüner Landfrauengruppe, die auch eine gute Öffentlichkeitsarbeit betreibt. Ein großes Dankeschön gilt auch der Stadt Zeulenroda-Triebes, die den Landfrauen die Räumlichkeiten mietfrei zur Verfügung stellt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 16.09.2014 | 22:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige