Kleine aber feine Schau mit großer Vielfalt

Robert Schumann mit einer Giant Home und Sandra Lützkendorf mit einer weißen King-Taube.
 
Besucher geht mit Katalog durch die Ausstellung
Greiz - Wildtaube.
Es war wieder soweit. Der Rassegeflügelzüchterverein Wildetaube und Umgebung e.V. führte seine traditionelle Rassegeflügelausstellung am vergangenen Wochenende in Wildetaube durch. Zu sehen bekamen die Besucher neben zahlreichen Geflügelrassen, in verschiedenen Farbenschlägen auch erstmals eine große Eierschau unterschiedlicher Geflügelrassen zu sehen. Die Idee hierzu hatte der Züchter Herbert Funke, dem es mit Unterstützung von Petra Lützkendorf und einigen Züchtern gelang, die kleine bewundernswerte Eierausstellung zu organisieren. Die Schau in der schön dekorierten Halle zeigte 305 Tiere, davon 250 vom Verein, die restlichen stammen von Züchtern aus der Region. Seit 1967 finden im Rhythmus aller zwei Jahre die traditionellen Ausstellungen statt, die nächste große Rasse-Taubenschau findet im Dezember 2016 statt, informiert hierzu Vereinsvorsitzender Wolfgang Schumann aus Kühdorf, der den Verein seit 2001 leitet und bereits zuvor ab 1988 als Ausstellungsleiter fungierte. „Die diesjährige kleinere Schau zähle nicht zu den ganz großen Schauen, sie ist ein Schaufenster der gelebten Rassegeflügelzucht in unserem Kreisverband und widerspiegelt die Ziele unseres Hobbys, der Erhaltung des uns anvertrauten Kulturgutes,“ schildert Schumann weiter. Das besondere an der Ausstellung ist die Bewertung der fünf Preisrichter aus Thüringen und Sachsen, die für herausragende Zuchterfolge die Höchstnote „Vorzüglich“ 10 Mal vergeben konnten und der Verein möchte sich bei den Preisrichtern für die gute korrekte Arbeit bedanken. So erhielten Jan und Petra Lützkendorf für ihren Hahn einem „Italiener rot), Udo Eisner für die Zwerg-Brahma rebhuhnfarbig gebändert, Norbert hammer für Spaniertauben rot, Robert Schumann für Giant Homer, Steffen Grobitzsch für Kingtauben weiß, Andre Porsch für Kingtauben schwarz getigert, die Zuchtgemeinschaft Müller für Thüringer Kröpfer, Timon Bärenreuter mit seinen Thüringer Schildtauben rot und Hermann Männche für seine Altenburger Trommeltauben das hohe Prädikat. Erfreulich sei auch, versicherte Schumann, das ehemalige Jugendzüchter u.a. Sandra Lützkendorf und Robert Schumann dem Verein treu geblieben sind und sich zu erfolgreichen Züchtern entwickelt haben. Neuzugänge sind Tim Engelbrecht, der Zwerg- Wyandotten und Christin Müller sich für die Züchtung von Lockentauben erfolgreich im Verein als Jugendzüchter einbringen. 36 Mitglieder zählt derzeit der Verein, mit 82 Jahren ist Gerhart Schröder noch aktiver Züchter. Beachtung bei den Besuchern fanden auch die rund 6 Kilo schweren Lockengänse von Petra Müller, die bereits mit 8 Jahren in dieses Hobby eingestiegen ist.
Der Geflügelzüchterverein hat mit dieser Ausstellung sein schönes und naturverbundenes Hobby vielen begeisterten Besuchern näher gebracht, mit dem Ziel Züchtung gesunder, vitaler und leistungsfähiger Tiere, die der Rassebeschreibung möglichst optimal entsprechen und deren gesunden Fortbestand gewährleisten, zu zeigen. Dank gilt allen Sponsoren, den freiwilligen Helfern und der Gemeinde Wildetaube.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.203
Martina Giese-Rothe aus Gotha | 22.11.2015 | 12:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige