„Kräuterhexe“ bei Bernsgrüner Landfrauen

„Ich bin eine Kräuterhexe, die ringsherum sammeln geht“. So rief sich Anita Seifert aus Pausa den Landfrauen in Bernsgrün in Erinnerung. Während sie beim ersten Mal den Frauen Wildfrüchte und Marmelade vorstellte, ging es nun um Heilpflanzen, deren Verwendung und Einsatzmöglichkeiten, um Rezepte zur Herstellung von Sirup, Tinkturen, Likören, Salben und Tees. So erläuterte sie sehr anschaulich und verständlich anhand von mitgebrachten Pflanzen, wie Hustensirup, Hopfen-, Schafgarben- und Lindenblütentinktur, Beinwell-, Pappelknospen-, Gänseblümchen-, Ringelblumen- und Steinkleesalbe für die entsprechenden gesundheitlichen Probleme selbst hergestellt werden kann. Und Anita Seifert beweist damit, dass für jedes Wehwehchen tatsächlich ein Kraut gewachsen ist. Oder wie die Imker immer zu ihr sagen: „Die Natur ist ein Kreislauf. Alles ist für etwas gut“. Sie selbst hält sich mit ihren Kräutern fit und beugt Erkältungskrankheiten erfolgreich vor. Gesammelt wird in Wald und Flur, dort wo die Kräuter nicht so belastet sind, von Frühjahr bis zum Herbst. Das ist sehr zeitaufwändig, aber es macht ihr viel Spaß und Freude. „Leider gibt es keine Ackerunkräuter, wie Feldstiefmütterchen oder Arnika, mehr“, stellt sie bedauernd fest. Deshalb baut Anita Seifert vieles im Garten an, so die amerikanische Wiesenarnika und den Steinklee. Und sie gibt auch die Empfehlung und den Wunsch der Imker weiter, man möge doch im Herbst im Garten nicht alles abschneiden. Denn die Insekten verstecken sich in den Pflanzen und brauchen sie zum Überleben im Winter. Wie gut oder auch weniger gut die Liköre schmecken und die Salben riechen, ergab die anschließende Verkostung. „Was nicht gut schmeckt, hilft am meisten“, ist sich Anita Seifert sicher. Die Bernsgrüner Landfrauen waren begeistert und nahmen an diesem Nachmittag sehr viel Wissens- und Nachahmenswertes mit nach Hause und wünschten sich auch 2014 von der „Kräuterhexe“ einen Vortrag rund um die Gesundheitsküche Natur.

Fotos: Frau Anita Seifert stellt Heilpflanzen und deren Verwendung mit Verkostung der Liköre bzw. Proben von Salben und Tinkturen vor
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige