Mit Meisterschuss Seniorenfasching der 31.Saison eröffnet

Das war ein Meisterschuss
 
Einmarsch
Teichwolframsdorf
Einen lebhaften und stimmungsvollen Nachmittag erlebten Seniorinnen und Senioren beim diesjährigen Seniorenfasching des TCC im „Grünen Tal“ in der Gemeinde Mohlsdorf-Teichwolframsdorf. Ein buntes Programm mit Tänzen und Liedern, Büttenreden und mehreren Einlagen sorgten unter der musikalischen Begleitung durch das N-Projekt und der Discothek „Dymanic“ für einen kurzweiligen Nachmittag. Mit einem stimmungsvollen Lied „Heut ist Karneval in Teichwolframsdorf, heut ist Karneval ganz groß, darum lasst uns alle singen und laut rufen, nu geht’s los“, hatten die Moderatoren Silvia Zehler und Lars Freitag gleich von Beginn an, für eine karnevalistische Stimmung gesorgt. Die Gäste jubelten beim Einmarsch, die Garde, der Elferrat, das Prinzenpaar, der Vorstand und alle Teilnehmer wurden unter dem Konfettiregen mit einem Schuss aus der Konfettikanone begrüßt und nahmen zur Proklamation, verkündet durch Prinzessin Ina I. und Prinz Torsten I. Aufstellung vor dem Bühnenbild im großen Saal der ehemaligen Gaststätte und legten den närrischen Eid ab. Nach dem Ausmarsch führten die Gardemädchen Cindy, Celina, Marissa und Melissa ihren einstudierten Gardemarsch auf. Die elfjährige Sofia Knoll zeigte als Funkenmariechen mit tänzerischem und akrobatischen Können beim Garde- und Showtanz beeindruckende Vorführungen, die das Publikum mit viel Beifall belohnte. Angekündigt mit „Liebe Leute lasst euch sagen, der TCC kann alles wagen“ ging Stefanie Richter in die Bütt und sprach die Alltagssorgen der Bürger an, die sich sonst keiner traut zu sagen. „Vor 25 Jahren war es soweit, der Zusammenschluss zur Deuteschen Einheit, da sollte sich auch bei uns einiges bewegen. Von einer Landgemeinde war das Reden, was uns hier wirklich bewegt und Sorgen macht, wird in der Zeitung der Gemeinde nicht zur Sprache gebracht. Die Leser denken womöglich, wir kriegen es nicht gebacken, immer einen aktuellen Artikel fertig zu machen. Dabei senden wir alles und regelmäßig, fast schon stur, doch das unterliegt offensichtlich der Zensur. Mit viel Glück werden wir im Amtsblatt erwähnt, oh wie fein, wir sollen Teil der Landgemeinde sein? Stattdessen kommt von der Salatkirmes über die Feuerwehr, so ziemlich jeder Mohlsdorfer daher. Für dieses Blatt der Gemeinde sind wir der Arsch der Welt“. Nach weiteren kritischen Bemerkungen der Büttenrednerin ging es mit einem Showtanz und gespielten Witzen zwischen zwei Jägern, Erlebnissen in der Bar mit Klaus und Annett und einem Zwiegespräch zwischen Sohn Renè und Vater Klaus weiter. Anja und Annett übertrafen sich beim Schminken im Zugabteil, während beim Hausfrauenklatsch mit den zwei durch geknallte Putzfrauen Anja und Annett alle Neuigkeiten in der Gemeinde bis hin zum Mindestlohn, deren Gesprächsthemen die Lachmuskeln der Senioren arg strapazierten. In die Bütt stieg auch der stellvertretende Vorsitzende des TCC, Klaus Hopf, der aus dem täglichen Leben mit amüsanten Beiträgen ausreichend Zündstoff versprühte. Zum Abschluss des geselligen Abends traten beim Tanzwettbewerb die Frauentanzgruppe als Backstreet Boys gegen das Männerballett als Spice Girls an. Der länger andauernde Beifall sollte den Sieger ermitteln, doch das Publikum hatte entschieden, beide Gruppen haben die „Goldene Ananas“ gleichermaßen verdient. Mit viel Liebe und Engagement haben die Mitglieder des TCC und seinem Präsidenten Jürgen Polinna, sowie fleißige Helfer und Sponsoren in den vergangenen Wochen einiges in ihrer Freizeit gestemmt. „Wir sind der einzige Verein in der Umgebung, der einen Seniorenfasching veranstaltet, wir möchten unseren Senioren mit unserem Programm einige Stunden beim fröhlichen Zusammensein vermitteln“ freut sich Stefanie Richter gemeinsam mit dem Vorstand.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 09.02.2015 | 11:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige