Nach der Mauser in die Ausstellung: Rassegeflügelzüchter bereiten die anstehende Ausstellungssaison vor

Zwei erfahrene Züchter mit bereits preisgekrönten Tieren: Hans-Peter Herrgen (l.) zeigt eine braun-porzellanfarbige Zwerg-Wyandotte und Peter Wetzel einen Giant Homer, blauschimmel.
ZEULENRODA. "In den Sommermonaten geht es für uns vor allem darum, die in diesem Jahr ausgebrüteten Tiere für die Ende Oktober beginnende Ausstellungssaison fit zu machen", beschreibt Hans-Peter Herrgen die derzeitigen Aktivitäten Rassegeflügelzüchterverein Zeulenroda, dessen Vorsitzender er ist. Vorstandsmitglied Peter Wetzel bringt es auf den Punkt: "Trotz Sommerpause gibt es für uns keine Pause in der täglichen Vereinsarbeit". Dazu gehört auch die "Öffentlichkeitsarbeit". Da waren die Zeulenrodaer Zuchtfreunde in diesem Sommer besonders aktiv. Erinnert sei nur an das Tiergehegefest und an das Stadtfest, wo die Geflügelzüchter ihre schönsten Tiere präsentierten. Und erstmals haben die Zeulenrodaer Zuchtfreunde Ende Juli ein Sommerfest in Kleinwolschendorf veranstaltet, zu dem Tierliebhaber und Interessenten aus dem gesamten Landkreis Greiz strömten. Überhaupt: "Bei uns steht das Vereinsleben im Vordergrund", sind sich Herrgen und Wetzel einig. Dazu gehören der Erfahrungsaustausch, Fachgespräche und Tierbesprechungen genauso wie das gesellige Beisammensein bei den verschiedenen Züchtern.

Wobei sich der Vereinsvorstand über neue und vor allem mehr junge Mitstreiter freuen würde. 26 Mitglieder, davon drei Jugendliche, zählt der Rassegeflügelzüchterverein Zeulenroda, der sich die Sicherung des Fortbestandes verschiedenster Rassen auf die Fahnen geschrieben hat. Gezüchtet werden Hühner und Tauben. Zu ersteren zählen solche Rassen wie Süddeutsche Mohrenköpfe, Fränkische Trommeltauben und Coburger Lerchen. Hühnerrassen im Vereinsbestand sind beispielsweise Zwerg-Italiener, Sundheimer Hühner und Bantam-Hühner. Momentan sind die Tiere in der Mauser und legen ihr Wintergefieder an, mit dem etliche Tiere der Zeulenrodaer Züchter erstmals bei der Kreisjugendgeflügelschau am 26. und 27. Oktober in Triebes zu bestaunen sein werden.

Im Oktober beginnen auch wieder die regelmäßigen Versammlungen nach der Sommerpause. Jeden ersten Freitag im Monat treffen sich die Zuchtfreunde 20 Uhr in der Zeulenrodaer Gaststätte "Deutsche Eiche". Neugierige sind stets willkommen. "Wir informieren Interessenten hier gern über die Rassen und Farbschläge der Tiere und beraten zu Haltung und Pflege", verspricht Hans-Peter Herrgen. Auch Bruteier und Tiere für die Zucht werden Geflügelhalter abgegeben. Info-Telefon: 036628/61147.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige