Neue Spielkleidung für den TSV 1872 Langenwetzendorf

Langenwetzendorf: Gemeindeveraltung Langenwetzendorf | Fußball:
Vermögensberater Mike Rauch unterstützt die Alt-Herren-Mannschaft des TSV. Baumaßnahmen am Sanitärtrakt beginnen Anfang August.

Von Manfred Malinka

Langenwetzendorf. In ganz Deutschland war zuletzt das Fußball-Fieber umgegangen, Groß und Klein drückten unserer Nationalmannschaft zur Europameisterschaft in Frankreich die Daumen. Viele bekannte Profis haben einst in regionalen Vereinen mit dem Fußballspielen begonnen, die aufgrund deutlich geringerer Finanzstärke meist auf die Hilfe von ehrenamtlichen Trainern und engagierten Mitgliedern angewiesen sind. Auch die individuelle Unterstützung von Förderern aus der Wirtschaft leistet hier oft einen wichtigen Beitrag. So wurde anlässlich des Vergleichs mit dem TSV Gera-Westvororte die Alt-Herren-Mannschaft des TSV 1872 Langenwetzendorf mit einem Satz neuer Spielkleidung ausgestattet. „Wir freuen uns über die tolle Unterstützung und die Zusammenarbeit. Hier treffen zwei Partner aufeinander, die beide regional verwurzelt und auf einer Wellenlänge sind“, sagt André Roßram vom TSV. Die ortsansässige Repräsentanz der Deutschen Vermögensberatung, vertreten durch Mike Rauch meint: „Wenn man gemeinsam an einem Strang zieht, kann man vieles bewirken. Wir möchten für die Menschen vor Ort über das Berufliche hinaus da sein und den regionalen Mannschaftssport unterstützen. Denn Fairness, Teamgeist, Verlässlichkeit und persönlicher Einsatz ist das, was zählt, nicht nur im Sport.“ Roßram und Holger Schröter sind davon überzeugt, dass mit den neuen Trikots und der auch sonst guten Zusammenarbeit die Mannschaft des TSV 1872 Langenwetzendorf bestens für zukünftige Herausforderungen aufgestellt ist.
Eine erste gab es am Übergabetag der neuen Spielkleidung. Im 16. Saisonspiel (2 Niederlagen) erstmals in rot auflaufend, spielte der der TSV 1872 gegen den TSV aus Gera-Westvororte 1:1 (0:0). In der ersten Halbzeit plätscherte das Geschehen bei großer Hitze so dahin. Der Gast hatte sogar etwas mehr vom Spiel und auch Chancen. Abresch schoss nach Vorwerk-Eingabe drüber (8.), Kampe scheiterte an Torwart Martin (16.) und Wendt wurde im letzten Moment geblockt (29.). Auf der Gegenseite hatte der umsichtig spielende Jens Gerstenberger eine gute Freistoßmöglichkeit, schoss aber zu schwach (20.). Als Gerstenberger per kopf zur Ecke rettete, köpfte Wendt den folgenden Eckball übers Lawedo-Tor. Nach der Pause besorgte André Roßram nach einem Konter, wobei Dirk „Dixen“ Latzer zuvor den Ball abgefangen hatte, das 1:0 (65.). Wenig später war Sorgalla frei vor dem Tor, brachte aber das Leder nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Dass die Partie weiter ausgeglichen war, bestätigte der Ausgleich der Geraer durch Uwe Meister nach einer Ecke per kopf (77.).
Am Rande des Spiels war zu erfahren, dass es Anfang August mit Sanierungs- und Ausbauarbeiten am Turnhallengebäude am Sportplatz losgehen soll. Noch in diesem Jahr wird das alte Gerätehaus abgerissen und zweietagig Umkleiden und Duschen erneuert und erweitert. Die Angebote sind eröffnet, 450 000 Euro insgesamt veranschlagt. Die Regie über die Maßnahme hat die Gemeinde, der TSV wird mit Eigenleistungen bestens unterstützen, sodass der Sanitärtrakt in zwei Jahren auf zeitgemäßem Stand sein wird.


Foto: Die Alten Herren des TSV 1872 Langenwetzendorf im neuen Outfit. Ganz ungewohnt noch die Farbe der Spielkleidung, war doch bisher meist blau angesagt. Foto: Manfred Malinka
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige