Pakete die Hoffnung und Freude bringen

Unterm Tannenbaum im Serviceraum der DAK stapelten sich die Hilfspakete für den Transport
Die Organisatoren der Hilfstransporte für krebskranke Kinder in Weißrussland konnten auch in diesem Jahr liebevoll und mit bunten Weihnachtspapier verpackte Hilfspakete, die von Bürgern aus Greiz und Umgebung unterm Tannenbaum im Service-Raum der DAK abgelegt wurden, in Empfang nehmen.
Alexander Schulze und sein Team von der DAK unterstützen die Aktion und sind von der Spendenbereitschaft überwältigt.
Der SPD-Ortsveverein unterstützt mit einem Paket Waren des täglichen Bedarfs die an Krebs erkrankte Olga Konzewitsch, die AWO Kindertagesstätte "Pusteblume" brachte 40 Pakete, die Grundschule Cossengrün und weitere Spender möchten mit ihrem Beitrag wieder viel Freude und Hoffnung in die Region Brest bringen.
Mit Geldspenden unterstützt der Zweckverband Taweg und Feutron den Hilfstransport, der am 3. Januar 2013 mit zwei LKW-Gespannen die Fahrt nach Weißrussland antreten wird. Der 1. Vorsitzende Ulrich Jetzschke, Hilfstransport-Brest e.V. bedankt sich im Namen des Vereins bei allen auch nicht genannten Spendern.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 18.12.2012 | 18:40  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 19.12.2012 | 00:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige