Pansdorfer Sommerfest mit großer Resonanz - Rückschau

Traktorenschau im Visier der Besucher
Sommer, Sonne, Partylaune, diese drei Zutaten bildeten die perfekte Grundlage, um stimmungsvoll das Sommerfest mit begeisterten unzähligen Besuchern in Pansdorf, organisiert vom Feuerwehrverein zu feiern.
Das Festwochenende begann am Samstagabend mit der Liveband „Prinzenberger“ und DJ Matthias Baumert, die junge und jung gebliebene Gäste im voll besetzten Festzelt mit Stimmungsmusik, Schlagern und rockigen Klängen bis weit in die Nacht zum beben brachten. Unter großem Jubel wurde am Abend der Pansdorfer Maibaum an Sven Heisig an den Mann gebracht. Zum Familiensonntag füllten sich schnell die weiträumigen Parkflächen am Ortseingang und die Sitzgelegenheiten rund um das schön gelegene Arial um den Dorfteich und im Festzelt mit gut gelaunten Besuchern. Ein buntes Programm hatten die Organisatoren vorbereitet, die „Merkendorfer Musikanten“ eröffneten den Familiensonntag mit stimmungsvollen Liedern zum mitsingen und Schunkeln. In bunten Kostümen präsentierte sich die „Teenie-Showtanzgruppe“ der Greizer Faschingsgesellschaft bei bester Unterhaltung im Festzelt zu Kaffee und hausbackenen Kuchen. Für einen musikalischen Leckerbissen sorgten die „Kleinreinsdorfer Schalmeien“, die bereits beim Einmarsch ins Ambiente mit ihrem Frontmann Friedhard Bauch etwas fürs Auge und Ohr boten. Die Besucher erlebten ein musikalisches Feuerwerk, zudem sogar Besucher eine Tanzeinlage zur Show einlegten. Für die zahlreichen Kinder stand neben dem örtlichen Spielplatz eine Hüpfburg, Kinderschminken, Glücksrad, leckeres Eis u.a. bereit. Am Stand der Kreisjägerschaft, die erstmalig sich am Fest beteiligten, war Treffsicherheit gefragt. Unüberhörbar war das Tuckern des auf Hochglanz polierten Lanz-Bulldog von Frank Pohl aus Dörtendorf zu den Rundfahrten rund um Pansdorf, der von weiteren Teilnehmern wegen des großen Bedarfs tuckernde Unterstützung fand. Eine Augenweide für große und kleine Besucher war die 8.Traktorenausstellung mit rund fünfundzwanzig gut gepflegten historischen Traktoren, die aus dem gesamten Umland nach Pansdorf gekommen waren. Zum 5. Mal nahm Sigmar Rauh aus Oberpirk am Treffen teil, „1940 hat der Großvater den Traktor angeschafft, wurde liebevoll gepflegt und befindet sich mittlerweile in 4. Generation in Familienbesitz“ schwärmte der Liebhaber für tuckernde Motoren, der auch dem Verein der Traktorfreunde Ostthüringen angehört. Die für ihre Gastfreundschaft bekannten Pansdorfer hatten an allen Tagen bestens für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. „Da müssen alle mit anpacken, bei der Vorbereitung und Durchführung unseres Festes zählt jede Hand“ berichtete der Vorsitzende Mike Lorenz vom Feuerwehrverein Pansdorf und Ortsteilbürgermeister Alexander Schulze, die sich bei allen freiwilligen Helfern für den unermüdlichen Einsatz bedanken.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige