Seniorenberatungsstelle veranstaltete ihr 1. Sommerfest

Carmen Mocker und weitere freiwillige Helfer betreuten die Senioren beim gemütlichen Sommerfest. Hier bekommt Lothar Jung seinen Kuchenteller.
Zu einem gemütlichen 1. Sommerfest hatte die Seniorenberatungsstelle des Diakonieverein Carolinenfeld e.V. in die KGA „Kleingärtners Ruh“ bei angenehmen sommerlichen Temperaturen eingeladen. Auf mehrfachen Wunsch der Seniorengruppe, die sich regelmäßig am 1. Montag im Monat im Cafe OK am Greizer Kirchplatz treffen, entstand die Idee. Der Treff erfreut sich immer größerer Beliebtheit und ist aber leider wegen der vorhandenen Platzkapazität in seiner weiteren Ausweitung begrenzt. Gemeinsam mit den freiwilligen Helfern Sarina Kranz, Janet Hausmann, Daniela Rotlender und Patrick Kaul organisierte die Pflegefachkraft in der ambulanten Kranken- und Seniorenpflege Carmen Mocker, den gut gelungenen Seniorennachmittag. Der Einladung, zu der auch Angehörige willkommen waren, folgten zahlreiche ältere Menschen, meist allein stehende, aus dem gesamten Umfeld der Stadt dem Gruppenangebot, bei dem sie liebevoll von geschulten Kräften betreut wurden. Der Tag war dem Anlass entsprechend gut vorbereitet, fleißige Mitstreiter taten sich zusammen, um ein selbst gemachtes leckeres Kuchenbuffet zu erstellen und aromatisch duftenden Kaffee zu servieren. „Es ist schön zu sehen, wie engagiert die Betreuer dieses Fest ausrichten“, freute sich Lothar Jung, der sich wie alle weiteren Besucher in der geselligen Runde wohl fühlte. Das war auch unser Anliegen meinte Carmen Mocker, deren Leitspruch es ist, „Nicht die Jahre in unserem Leben zählen, sondern das Leben in unseren Jahren“ das in Geselligkeit einen höheren Stellenwert hat, als in Einsamkeit zu leben. Musikalisch umrahmt wurde der Nachmittag von Steffen Hempel, der auf seiner Zither die passende Musik zur Unterhaltung spielte und spontan zwischen volkstümlichen Stücken oder zu Wiener Cafehaus Musik wechselte. Dabei hatte die Seniorengruppe kein Problem, textsicher so manches dargebotene Lied mit fröhlichem Gesang zu begleiten. Der gesellige Nachmittag wurde mit einer Überraschung bis in die frühen Abendstunden verlängert, denn die Organisatoren hatten Leckeres auf dem Grill und auch erfrischende Getränke vorbereitet. „Damit wollten wir erreichen, dass die Leute auch mal etwas länger bleiben“ schmunzelte die Organisatorin, das dem Team auch gelungen ist. Es ist uns besonders wichtig, bei den Senioren Vertrauen zu gewinnen, das wir nicht nur Feste mit ihnen feiern möchten, neben der Beratung für pflegebedürftige Menschen geben Hilfe und vermitteln diese auch in Notsituationen. Die Veranstaltung wurde vom Kleingartenverein „Kleingärtners Ruh“ unterstützt, die uns die Örtlichkeit zur Verfügung stellte. Dafür möchten sich die Veranstalter recht herzlich bedanken.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige