Sozialladen unterstützt Jugendfeuerwehren

Karin Hergesell (l.) und Heike Blaschek überreichten Vertretern von elf Jugendfeuerwehren Spendenschecks, hier für die FFw Wildetaube.
Greiz: Sozialladen Novi-Life |

Eine Woche nach der Bescherung im Greizer Kinderheim "Walter Riedel" durch Spendenschecks vom Sozialladen Novi-Life (http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/leut...) gab es im Sozialladen Greiz eine weitere Scheckübergabe: Elf Feuerwehren der Region erhielten für ihre Jugendabteilungen Spenden über je 200 Euro!

Den Sozialladen in Greiz betreibt, genauso wie den in Zeulenroda, die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, Akademie Plauen, gemeinsam mit dem Jobcenter Landkreis Greiz. Seit 2006 gibt es "Novi Life" in der Kreisstadt, seit 2008 in der Brückenstraße 36-38. Zur Zeit sind in der bereits neunten vom Jobcenter finanzierten Maßnahme 15 Arbeitssuchende nach SGB 2 beschäftigt. Die Teilnehmer des Projektes, alles Alg-II-Empfänger, kümmern sich in verschiedenen Abteilungen um alle Geschäftsabläufe – von der Werbung über die die Abholung von Sachspenden und deren Wiederaufbereitung bis hin zum Verkauf. Die Maßnahme ist "ganz nah dran am ersten Arbeitsmarkt", unterstreicht Heike Blaschek, Teamleiterin im Jobcenter Landkreis Greiz. Dass in den vergangenen acht Jahren einige der bislang rund über 200 Teilnehmer wieder in der ersten Arbeitsmarkt vermittelt wurden, gibt ihr Recht. Aktuell konnten aus der am 21. Juni dieses Jahres begonnen Maßnahme bereits drei junge Leute in eine Ausbildung und zwei Teilnehmer auf den ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden.

Im Sozialladen Novi-Life bereiten die Teilnehmer gespendete Spielwaren, Textilien, Haushaltsgegenstände, Fahrräder und ähnliches auf und verkaufen es an bedürftige Personen. "In der Region Greiz sind dies 873 Bedarfsgemeinschaften mit 1650 Menschen, davon 523 Kinder", informiert die Leiterin der FAW Akademie Plauen, Karin Hergesell. Sie freut sich über die Spendenbereitschaft der Greizer: "Seit dem 21. Juni Juni haben unserem Sozialladen hier immerhin 589 Menschen Gegenstände zur Aufbereitung und zum Weiterverkauf gespendet."

Den reinen Erlös aus den Weiterverkäufen spenden die Sozialläden traditionell für gute Zwecke. So konnten sich am 17. Dezember elf Jugendfeuerwehren über je 200 Euro freuen. Spendenschecks aus den Händen von Karin Hergesell und Heike Blaschek erhielten Vertreter der Jugendfeuerwehren Teichwolframsdorf, Gottesgrün, Greiz, Daßlitz, Cossengrün, Waltersdorf, Obergrochlitz, Wildetaube, Berga, Reinsdorf und Kleinreinsdorf.

Die Verwendung des gespendeten Geldes ist so vielfältig wie die Ausbildung in den Wehren. So sollen die Spenden zur Finanzierung von Zeltlagern, einer Jahresabschlussfeier, Ausfahrten, von Gruppennachmittagen, einem Besuch im Zeulenrodaer "Waikiki", einer Kanufahrt auf der Weißen Elster sowie natürlich auch der Ausbildung selbst und vielem mehr Verwendung finden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
7.108
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 31.12.2014 | 16:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige