Triebeser Rassegeflügelzüchter sind Thüringer Vereinsmeister 2011/ 2012

Landesverbandstag der Thüringer Rassegeflügelzüchter in Seebach - Auszeichnung der Zuchtfreunde vom GZV Triebes und GZV Wildetaube durch LV-Vorsitzenden Thomas Stötzer
 
Landesverbandstag der Thüringer Rassegeflügelzüchter in Seebach - Blick ins Auditorium
Anlässlich des 23. Landesverbandstages der Thüringer Rassegeflügelzüchter kamen im westthüringischen Seebach in diesem Jahr über 600 Züchterinnen und Züchter nebst geladenen Ehrengästen zusammen. An dieser jährlich wiederkehrenden Veranstaltung nahmen, neben dem Vorstand des Kreisverbandes Greiz, auch Mitglieder der beiden Geflügelzuchtvereine aus Triebes sowie Wildetaube mit gutem Grund teil.
Rückblende: Im Rahmen der bereits im November 2011 durchgeführten Landesverbandsschau der Thüringer Rassege-flügelzüchter in der Messe Erfurt beteiligten sich die Triebeser Züchter erstmals an der Wertung zur Thüringer Ver-einsmeisterschaft. Nachdem die Bestimmungen im Vergleich zu den Vorjahren dergestalt geändert wurden, dass nunmehr derjenige Verein mit der höchsten Durchschnittspunktzahl aller ausgestellten Tiere „Thüringer Vereinsmeister“ wird, sah der langjährige Vorsitzende des Geflügelzüchtervereins 1893 Triebes, Siegward Gißmann, die Gelegenheit gekommen, mit allen Kräften eine Teilnahme zu gewährleisten. Die neuen Wertungskriterien sind ausgewogener und berücksichtigen auch kleine Vereine, da bisher eher große Vereine bevorteilt wurden. Wie sich später herausstellen sollte, hegten im Kreisverband Greiz die Zuchtfreunde aus Wildetaube ähnliche Gedanken wie die Triebeser.
Für einen solchen Wettbewerb mussten natürlich umfangreiche Vorbereitungen getroffen werden. Das begann mit der Auswahl der Zuchttiere und der Errechnung des richtigen Brut- und Schlupfzeitpunktes. Dabei muss beachtet werden, dass bspw. großen Hühnerrassen einen längeren Entwick-lungszeitraum benötigen als kleinere. Die künftigen Ausstellungstiere wurden während der Aufzuchtperiode liebevoll umsorgt und optimal aufgezogen.
Um mögliche Ausstellungskandidaten zu sichten und eine Auswahl guter Tiere zu treffen, führte der GZV Triebes Ende September in Weißendorf eine Jungtierbesprechung durch. Die beiden erfahrenen Preisrichter Siegward Gißmann und Karl-Heinz Simon, welcher gleichzeitig als Zuchtwart des Vereins amtiert, führten diese Bestandsaufnahme gewissenhaft durch. Dieser Schritt ist besonders wichtig, weil hier die goldene Regel gilt: „Je besser das Tier, um so höher die Punktzahl!“. Tiere mit möglichen Ausschlussfehlern werden mit null Punkten bewertet, gute bis sehr gute Tiere erhalten Wertungen auf einer gestuften Skala zwischen 90 und 96 Punkten, während sich vorzüglich präsentierende Vertreter ihrer Rasse maximal 97 Punkte erreichen können.
Für den GZV Triebes nahmen letztlich mit Barbara Fischer, Frieder Blaufuß, Siegward Gißmann, Rudolf Jung, Jürgen Kochanek und Dieter Tischendorf insgesamt 6 Mitglieder an der Thüringer Vereinsmeisterschaft teil und meldeten zusammen 44 Tiere für den Schönheitswettbewerb an. Die anschließende offizielle Bewertung der auf der vergangenen Landesverbandschau in den Messehallen Erfurt insgesamt vertretenen 8.321 Rassetiere, erfolgte am 10. November 2011 und wurde fachkundig von 93 ausgebildeten Preisrichtern vorgenommen.
Die akribische Vorbereitung hatte sich für die Triebeser Zuchtfreunde gelohnt. Überlegen und mit deutlichem Abstand zum zweitplatzierten Verein konnte sie gleich bei ihrer ersten Teilnahme mit 94,52 Durchschnittspunkten der Titel „Thüringer Vereinslandesmeister 2011“ erringen.
Den tollen Erfolg für den Kreisverband Greiz komplettierten die Züchter des Gefügelzuchtvereins Wildetaube, welche sich in der Konkurrenz hervorragend schlugen und mit ihrem 3. Platz ebenfalls aufs Siegerpodest gelangten!
Ihren Siegerpokal und die dazugehörige Ehrenurkunde nahmen die Vertreter beider ostthüringer Vereine im Rahmen des Landesverbandstages in Seebach aus den Händen des LV-Vorsitzenden Thomas Stötzer vor großem Auditorium und anerkennendem Beifall entgegen.
Überhaupt waren Triebeser Züchter beim Landesverbandstag mehrfach unter den ausgezeichneten und geehrten Züchtern auf der Bühne vertreten. Dies hängt wiederum mit dem guten Abschneiden in den Einzelwertungen bei der Landesverbandschau 2011 zusammen.
In der Wertung zum „Thüringer Landesmeister 2011“ waren sowohl Rudolf Jung (rosenkämmige Zwerg-Rhodeländer), Siegward Gißmann (einfachkämmige Zwerg-Rhodeländer) und Jürgen Kochanek (einfachkämmige Rhodeländer) mit Vertretern ihrer Rasse erfolgreich. Die hohen Tierbewertungen mit den Noten „vorzüglich 97 Punkte“ und „hervorragend 96 Punkte“ waren hier ausschlaggebend. Sie erhielten jeweils ein dekoratives Ehrenband aus den Händen des Erfurter Ausstellungsleiters Hans-Georg Schönthal.
Die von Jung und Gißmann präsentierten Kollektionen ihrer Rassetiere erreichten im Übrigen je 575 Gesamtpunkte. Mit Punktgleichheit errangen sie immerhin das zweitbeste Ergebnis aller 850 in Erfurt vertretenen Aussteller. Beide konnten sich daher zusätzlich über einen großen Zinnkrug der Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter freuen, der durch den eben-falls in Seebach anwesenden Vertreter des BDRG überreicht wurde.
Das sehr gute Abschneiden der Triebeser Rassegeflügelzüchter komplettierten Frieder Blaufuß mit seinen Mährischen Strassern (Tauben), ferner Barbara Fischer, welche auf eine Henne ihrer Appenzeller Spitzhauben die Höchstnote „vorzüglich 97 Punkte“ errang sowie Dieter Tischendorf (rosenkämmige Zwerg-Rhodeländer) der mit je 3 Wertungen „hervorragend 96“ punkten konnte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige