Unser Favorit im Viertelfinallauf gescheitert

Tierhalter treffen mit ihrem Huhn ein
Viel Gaudi gab es beim zweiten Oberfränkischen Hühnerrennen während der Regenthaler Sportlerkerwa auf dem Sportplatz des SV Kirchenbirking/ Regenthal e.V. Startberechtigt waren nach Voranmeldung alle Hühner, die im Landkreis Bayreuth oder in einem angrenzten Landkreis (z.B. Forchheim, Kulmbach, etc.) gehalten werden.
Impfzeugnis (gegen Newcastle-Grippe) musste vorliegen.
Die Teilnehmerzahl war auf maximal 20 Hühner begrenzt.
Alle Hühner und Zwerghühner - ob jung oder alt - starteten in einer,
der offenen Klasse.
Vorher wurden alle Teilnehmer noch ohne Hühner zum Startplatz gerufen und von Moderator Roland Brütting über den Ablauf des Hühnerrennens eingewiesen. Gleichzeitig wurde die Jury mit dem Rennleiter Peter Einert den Anwesenden vorgestellt.
Von den Hühnern war die Rennstrecke von 6 m zurückzulegen. Auf
zwei getrennten Bahnen traten die Tiere im K.O.-System gegeneinander an.
Sollte keines der beiden Hühner das Ziel innerhalb von 5 Minuten erreichen
wird das Rennen abgebrochen und das Huhn, das zu diesem Zeitpunkt dem
Ziel am nähesten ist, kommt in die nächste Runde.
Die Hühner wurden auf ihrem Weg zum Ziel durch die Halter/Züchter/Beauftragten unterstützt. Dazu mussten die Locker neben der Rennstrecke und stets vor dem Huhn laufen und hatten die Möglichkeit das Huhn durch Zuruf zu locken. Futtergabe als Lockmittel war nicht erlaubt.
Mit einer Startgebühr von 5 Euro ging auch unser Favorit die Hex mit Lockerin Katrin mit dem Huhn Haachberta in den Zweikampf, in der Hoffnung beim Endlauf einen Sony Flachbild-TV zu gewinnen.
Doch wie das mit den Tieren so ist, vorprogrammieren kann man einen Sieg nicht, Huhn Hex und Huhn Haachberta wurden zum Start gebracht, in den jeweiligen Käfigtunnel eingesetzt. Das Startzeichen ertönte, die Rennstrecke wurde freigegeben, es geschah seitens der Hühner nichts. Die Hex stand wie versteinert am Startplatz, die Lockungen halfen nicht weiter, lediglich Haachberta entfernte sich etwas vom Startpunkt und nach dem Reglement war sie dem Ziel näher und ging als Teilnehmer fürs Halbfinale aus dem Durchlauf.
Während der Mittagspause mit original Oberfränkischer Küche im Festzelt wurden die Gäste von einem Musikanten-Trio unterhalten.
Zum dritten Oberfränkischen Hühnerrennen haben wir mehr Zeit eingeplant, um auch das Finale verfolgen zu können.
Einen Eierkocher gab es alsStartgeschenk, für das Huhn ein Lunchpaket. Die Besten erhielten zusätzlich noch Pokale.
Die Teilnehmer trafen sich um 10.30 Uhr am Sportgelände in Regenthal. Beginn des
Rennens war um 11.00 Uhr. Die Veranstaltung endete antragsgemäß um 17.30 Uhr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
3.865
Karin Jordanland aus Artern | 05.09.2012 | 20:26  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 05.09.2012 | 20:41  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 06.09.2012 | 01:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige