Verein kämpft um Nachwuchs

Hatte zur Mitgliederversammlung des Feuerwehrverein eingeladen, Gero Dersinske.
Greiz - Großkuhndorf
Im Landgasthof „Lucius“ in Großkuhndorf trafen sich die Mitglieder des Feuerwehrvereins zur Mitgliederversammlung, hierzu hatte das Vorstandsmitglied Gero Dersinske eingeladen, um über den Erhalt des Vereins, der Wahl eines neuen Vorsitzenden und über die Weiterführung der Ortsfeste zu beraten. Der Verein wurde nach der Wende gegründet, hat gegenwärtig 16 Mitglieder, die überwiegend der freiwilligen Feuerwehr im Ort angehören, davon engagieren sich sieben Mitglieder im Vorstand des Vereins. Der bisherige Vorsitzende Gerd Müller wurde aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen von seiner Funktion entbunden, bleibt aber dem Verein treu. Für seine in der Vergangenheit geleistete Arbeit fanden die Anwesenden Anerkennung und dankende Worte. Zum neuen Vorsitzenden konnte Gero Dersinske gewonnen werden, sich an der Vereinsspitze zu engagieren. Im Ort kennt ihn jeder, neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Verein, stellt er jeden Morgen pünktlich den Abonnenten im Ort die OTZ in den Briefkasten. Der Feuerwehrverein arbeitet eng mit der Wehr zusammen, vor allem wenn es darum geht, das gesellschaftliche Leben im Ort zu gestalten. Seine Mitglieder organisieren Veranstaltungen, sind Partner bei Festen oder kümmern sich um die historische Feuerwehrtechnik, einer Handhebelspritze, die bei vielen Festumzügen in der Region, wie zur 750 Jahrfeier in Greiz, in Wolfersdorf, Blankenhain ausgeliehen oder diese von Kameraden der FFW mitgeführt wird. Im vergangenen Jahr wurde der Maibaum versteigert, da er in die Jahre gekommen war. Für dieses Jahr wird sich der Verein um einen neuen Maibaum kümmern, der dann von fleißigen Helfern gebunden und geschmückt wird. Zum alljährlich statt findenden Sommerfest und am 3. Oktober zum Tag der Einheit, erreicht das gesellige Leben im Ort, mit Lagerfeuer, sportlichen Wettbewerben, zu den Disco Veranstaltungen eine große Teilnahme und Unterstützung. Da backen fleißige Frauen Kuchen für die Kaffeestube, Helfer am Grillstand, ein örtliches Unternehmen übernimmt die Transporte von Zelt und Zubehör vom Bürgerhaus hinauf zur Festwiese. „Was bei uns fehlt, sind Belustigungen für die Kinder, ein wichtiges Anliegen des Vereins, damit sich vor allem Familien mit Kindern bei uns wohl fühlen“ doch hierfür fehlen dem Verein die finanziellen Mittel, es fehlt uns an Sponsoren, weiß Gero Dersinske. Großkuhndorf wurde am 24. September 1267 erstmals urkundlich erwähnt, ist ein Ortsteil von Mohlsdorf-Teichwolframsdorf im Landkreis Greiz. Ein großes Ereignis wirft seine Schatten voraus, im kommenden Jahr feiert der Ortsteil sein 750-jähriges Bestehen. Hierzu wird der Feuerwehrverein zu gegebener Zeit eine Einwohnerversammlung einberufen, um zum einen für die Unterstützung und vor allem um die aktive Mitarbeit im Verein und in der Feuerwehr zu werben. Der Vorstand und die Mitglieder sind altersmäßig nicht mehr die Jüngsten, es bedarf dringend die Mitarbeit der Jugend und Interessierten aus dem Ort, um künftig das gesellige Leben und den Fortbestand des Vereins zu erhalten
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 08.03.2016 | 23:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige