Vom Gardemädchen zur Präsidentin

Yvonne Schwabe
 
Yvonne Schwabe (r.) und Andrea Baldauf als Liesbeth und Metha.
.

GFG-Präsidentin Yvonne Schwabe über ihren Werdegang bei der Greizer Faschingsgesellschaft und ihre Ziele für die kommende Saison


Yvonne Schwabe ist die neue Präsidentin der Greizer Faschingsgesellschaft (GFG). Sie wurde am 21. Juni 2013 in das Amt gewählt und löst damit ihren Vorgänger Peter Heckel ab, der nach zehnjähriger Regentschaft nicht wieder kandidierte. Die neue GFG-Präsidentin stand mir Rede und Antwort.

Herzlichen Glückwunsch zur Wahl! Werden sie die Faschingsveranstaltungen als GFG-Präsidentin auch selbst mit dem Ruf „Genner hee!“ eröffnen?
Selbstverständlich. Zu besonderen Anlässen auch dreifach! Schließlich ist das unser traditioneller Karnevalsruf.

Was bedeutet er eigentlich?
„Genner hee!“ ist Greizer Mundart und heißt so viel wie „Geht schon“ oder „Mach mal keinen Stress!“

Weshalb hat Peter Heckel nicht mehr kandidiert?
Peter hat sich überdurchschnittlich für den Greizer Fasching engagiert. Ihm ist es gelungen, den Verein auf gesunde Füße zu stellen und die Greizer Faschingsaktivitäten wie den Rosenmontagsumzug überregional bekannt zu machen. Dafür wurde er dieses Jahr vom Bund Deutscher Karneval mit dem BDK-Verdienstorden in Silber geehrt. Nun will er nach zehn Jahren GFG-Präsidentschaft etwas kürzer treten, auch arbeitsbedingt. Peter Heckel ist beruflich in ganz Deutschland und jetzt auch in Österreich unterwegs. Er will aber der GFG erhalten bleiben und hat versprochen, mir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Seit wann sind Sie im Verein und wie war Ihr Werdegang in der GFG?
Ich bin seit 1989 in der Faschingsgesellschaft. In der nächsten Saison feiere ich mein 25-Jähriges Jubiläum! Nach meinem Vereinseintritt war ich für etwa zehn Jahre als Gardemädchen aktiv. Dann haben wir mit Andrea Baldauf und Uta Schlange die „Ostbirnen“ gegründet, die auch heute noch zu jeder Veranstaltung aktuelle regionale Themen mit spitzer Zunge aufspießen. Aus den „Ostbirnen“ ging das Duo Liesbeth und Metha hervor, mit dem Andrea Baldauf und ich das Greizer Publikum zum lachen gebracht haben. Liesbeth und Metha waren sogar im MDR-Fernsehen zu erleben! Bis vor zwei Jahren habe ich zudem in unserem Verein die Programmkommission und die Revisionskommission geleitet. 2011 wurde ich zur Vizepräsidentin der GFG gewählt.

Welche Vorhaben und Ziele wollen Sie jetzt als GFG-Präsidentin angehen?
Gemeinsam mit dem bewährten Vorstand Jacqueline Döhla, Falk Schuster und Christian Schöndorfer sowie dem neu gewählten Vorstandsmitglied Toni Windisch wollen wir die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortsetzen, die kulturelle Vielfalt der Kreisstadt weiterhin bereichern und den Greizern anspruchsvolle Programme bieten. In denen soll es gute Unterhaltung und viel zu lachen geben. Dann steht natürlich die Vorbereitung unserer 37. Saison mit der Auftaktveranstaltung am 11. 11, den beiden Schürzenbällen, dem Kinderfasching und dem Rosenmontagsball ganz oben auf der Agenda. Auch einen Rosenmontagsumzug durch Greiz soll es wieder geben.

Wie lautet das Motto der kommenden Saison?
Wir feiern die 37. Greizer Faschingssaison unter dem Motto „Wodka, Moskau oder russisch Roulett – wir feiern und tanzen auf Greizer Parkett“.

Und auf welchem Parkett will die Faschingsgesellschaft tanzen?
Das ist noch nicht geklärt. Unser letzter Veranstaltungsort, das „Haus Friedensbrücke“, hat sich aus bautechnischen Gründen als nicht ganz optimal erwiesen. Gern würden wir in der „Vogtlandhalle“ feiern, doch die scheidet wegen des Konfettiverbots in diesem Hause aus. Auch im „Hilmo-Stadl“ sind Veranstaltungen der GFG nicht möglich, wie Gespräche mit dem Besitzer ergeben haben. Vielleicht werden wir in der 37. Saison wieder mit den Greizern in der Kurt-Rödel-Halle feiern und tanzen.

Wie steht es um den Nachwuchs in der GFG?
Das ist einer unserer Hauptschwerpunkte für die nächste Zeit. Unser ehemaliger Tanzlehrer hat uns voriges Jahr verlassen und fast alle Nachwuchstänzerinnen in seinen neuen Verein mit übernommen. Doch wir konnten realitiv schnell wieder eine Kindergarde gründen, nur für die Teenies fehlen uns noch junge Mädchen. Interessierte Jugendliche können sich jederzeit bei uns melden!

INFO: In der Greizer Faschingsgesellschaft sind über 51 Närrinnen und Narren aktiv. Gruppen im Verein sind: Kindergarde, Garde, Ostbirnen, GFG 9, GFG-Brothers, Frauen, Männerballett und Elferrat.
Kontakt und weitere Info unter www.genner-hee.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige