Wir lassen uns nicht unter kriegen

Die Kanone "Dicke Berta" wird gezündet
Berga - Klubhaus
Mit der Eröffnung der 52. Karnevalssession 2016/ 2017 schlagen die Herzen aller Karnevalisten in Berga wieder höher. Mit einem dreifach donnernden Gelle-hee gab der langjährige Präsident des Vereins, Bernd Polster, das Signal für den Eröffnungsschuss aus der „Dicken Berta“, die mit einem lauten Knall Konfetti regnen lies. Eingehüllt in eine dichte Qualmwolke folgte nochmals der Schlachtruf der Jecken, auf den
gelungenen Schuss vor dem Klubhaus. An diesem Tag stürmen die Faschingsclubs und Karnevalsvereine die Rathäuser, um an den Schlüssel der Macht zu gelangen. Aber nicht in der Stadt an der Elster, hier besteht kein Interesse und Verlangen, man bemüht sich stattdessen, die laufenden Veranstaltungen in der laufenden Session bis zum Aschermittwoch, der im kommenden Jahr auf den 1. März fällt, zu bewerkstelligen. Das Motto für die fünfte Jahreszeit könnte lauten „Zwischen Himmel und Hölle . . .“ oder „ Man treibt uns aus diesem Haus, . . .“ lässt der Verein bis zur Eröffnungsveranstaltung am Samstag im Kulturhaus noch offen. Mit einem gemütlichen Zusammenreffen beim Vereinsgründer Bernd Franke, der am 11. November seinen 77. Geburtstag feiert, findet der Tag im Vereinsleben seinen Abschluss.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige