Anzeige

Arnstädterin entführt kleine und große Leser nach Australien

Anzeige

Kinder wollen Geschichten! Und am liebsten Fantasiereisen, in denen das Unmögliche alltäglich ist. Warum dafür aber immer nur Hexen, Ritter oder Drachen erfinden? Das fragte sich Dani Vanreusel, als sie ihre Ideen auf’s Papier bringen wollte. Unsere Welt bietet so viel Außergewöhnliches, das hat sie selbst erlebt.
Die hier unter ihrem Mädchennamen bekannte Daniela Hempel verbrachte ihre gesamte Kindheit und Jugend in Arnstadt. Nach Abschluss ihres Abiturs 1994 am Neideckgymnasium zog es sie zum Studium der Betriebswirtschaftslehre in die Universitätsstadt Bayreuth. Anschließend arbeitete sie drei Jahre in einer großen Steuerberatungsgesellschaft in München. Mit dem Ziel eines Berufswechsels kehrte sie dem Büro den Rücken und absolvierte mehrere Praktika in Bristol, England. Bereits während des Studiums erkannte Dani Vanreusel, dass sie sich der Lehre verbunden fühlt. Nach ihrer Rückkehr aus England machte sie diese Vorliebe zum Beruf und stieg in das Referendariat zur Berufsschullehrerin ein.
Nach dieser Zeit erfüllte sie sich endlich ihren größten Wunsch: Australien sehen! Dani Vanreusel ist fasziniert von „Down Under“, wahrscheinlich auch, weil ihre Mutter, Susanna Hempel, immer davon schwärmte. Sie hat dort entfernte Verwandte, aber vor der Wende nie die Möglichkeit gehabt, das Land zu besuchen.
Deshalb entschloss sich Dani Vanreusel, ihr Kinderbuch in Australien spielen zu lassen. Der kleine Koalajunge Euko wird zur Hauptfigur, freundet sich mit dem Koalamädchen Lola an und findet heraus, dass irgendetwas ihren Lieblingseukalyptusbaum zerstört. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche und beschließen, ihren Baum zu retten. Dass sie dabei andere australische Tiere treffen, ist garantiert.
Was ursprünglich als Bilderbuch geplant war, endete in einer längeren Geschichte, die stilvoll in etwa gleich große Kapitel geteilt ist. Als Schmankerl schickt die Autorin den kleinen Koala Euko am Ende jedes Kapitels schlafen, so dass sich das Buch hervorragend als Gute-Nacht-Lektüre eignet. Auch wenn die Kinder mit Sicherheit weiterlesen möchten, können Eltern hier gut eine Pause einlegen.
Dani Vanreusel ergänzte den Text mit eigenen Illustrationen, die den Kindern die Tier- und Pflanzenwelt Australiens veranschaulichen. Ihre klaren Tusche-Strukturen füllte sie mit leuchtenden Farben aus Aquarell und Acryl. Der größte Fan ihrer Bilder ist ihr sechsjähriger Sohn, der sie manchmal mit Kommentaren wie „Mama, mal lieber weiter, ich geh‘ allein ins Bett.“ bekräftigte, ihr Werk zu beenden.
Nicht zuletzt wegen der liebevollen Illustrationen und der Sensibilisierung für die Natur hat sich der sozial engagierte Carow-Verlag entschlossen, das Kinderbuch herauszugeben. Da immer mehr Koalas in ihrem natürlichen Lebensraum bedroht sind, spendet der Carow-Verlag für jedes verkaufte Buch einen kleinen Betrag an die Tierschutzorganisation „Friends of the Koala Inc.“ im ostaustralischen New South Wales.
Mit „Euko und die fliegenden Füchse“ präsentiert Dani Vanreusel ihr erstes Kinderbuch, das Lust auf Mehr macht. Für ihre Kreativität bleiben der Wahlheidelbergerin allerdings nur die Abende. Tagsüber arbeitet sie als Berufsschullehrerin und ist Mama von zwei kleinen Söhnen. Dennoch, betont sie, werden diesem Band weitere folgen – unter der Voraussetzung, dass ihr Mann sie weiterhin oft im Haushalt unterstützt, wie sie dankend anerkennt.
Das Kinderbuch „Euko und die fliegenden Füchse“ eignet sich für Kinder ab vier Jahren. Es ist für 13,90 € in Hardcover oder für 4,50 als E-Book über jede örtliche Buchhandlung bzw. den Carow-Verlag erhältlich. (ISBN 978-3-944873-06-0)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige