sozialer Bücherbringedienst
Ein besonderer Service der Arnstädter Bibliothek

Seit fast 30 Jahren bietet die Arnstädter Bibliothek als besonderen Service den sozialen Hausdienst an. Diplom Bibliothekarin Ute Wall rief damals diesen Dienst ins Leben und betreut dieses Aufgabengebiet von Anfang an persönlich. Es sind meist ältere Menschen, die diesen Service nutzen. Sie sind in der Bibliothek als Nutzer eingeschrieben. Der persönliche Besuch der Bibliothek im Prinzenhof ist ihnen aber aus unterschiedlichen Gründen wie Alter, Krankheit oder fehlendem Aufzug nicht mehr möglich.
Anfangs waren es 3 - 4 Nutzer, die den monatlichen Bücherservice in Anspruch nahmen. Doch in den letzten Jahren ist der Bedarf so gestiegen, dass Frau Wall das Pensum neben ihren vielen anderen Arbeitsaufgaben nicht mehr alleine schaffen konnte. Deshalb suchte sie nach einer geeigneten, vertrauenswürdigen Person zur Unterstützung für diese sensible Aufgabe. Seit einigen Monaten wird Sie nun von Beate Schnärz unterstützt. Frau Wall ist sehr froh darüber, dass die Chemie stimmt und die Kunden diese Veränderung so gut angenommen haben. Die Bibliothekarin stellt nach wie vor die Medien in der Bibliothek zusammen und Frau Schnärz übernimmt dann den Bringedienst außer Haus zu den eifrigsten Hausdienstnutzerrinnen und -nutzern.
Regelmäßig aller 4 – 6 Wochen bringt nun eine der beiden Bücherfrauen zum vereinbarten Termin mit ihrem Fahrrad und prall gefüllten Büchertaschen die für jede/n gezielt zusammengestellte Lektüre ins Haus. Durch den über Jahre gewachsenen persönlichen Kontakt weiß die Bibliothekarin genau, was jede/r Hausdienstnutzer/in mag. Berufliche Erfahrung und gute Titelkenntnis tun das Übrige. Einige Hausdienstnutzer schicken vor dem vereinbarten Besuchstermin eine persönliche Wunschliste, die Ute Wall dann als Grundlage für ihre Medienauswahl nutzt. Am häufigsten wird Belletristik verlangt, aber auch Fachbücher, Kinderbücher, Gedichte und Hörbücher. Eine Kundin mag aktuelle Gegenwartsliteratur, andere Historisches und Krimis, eine weitere Psychothriller, Reiseberichte und Autobiografien. Fachbücher über verschiedene Maltechniken und Computerzeitschriften werden gleich von mehreren Hausdienstkunden gewünscht. Die Interessen sind wirklich sehr vielseitig und individuell.
Wenn eine der beiden Bücherfrauen ins Haus kommt, wird sie immer freudig erwartet, denn neben dem Büchertausch fallen meist auch ein paar Minuten für ein persönliches Gespräch über die Lektüre, neue Bücherwünsche und Persönliches an. Im Laufe der Jahre wurden auf diese Weise sicher schon 20 000 Medien hin und her transportiert und für Menschen bereit gestellt, die sonst keinen Zugang dazu gehabt hätten.

Autor:

Ute Wall aus Arnstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.