Knisternde Erotik aus Eisenach - Taja Jetsch nimmt ihre Leser mit auf eine Achterbahn der Gefühle

Die Eisenacher Autorin Taja Jetsch signiert eines ihrer Bücher.
2Bilder
  • Die Eisenacher Autorin Taja Jetsch signiert eines ihrer Bücher.
  • hochgeladen von Jana Scheiding

„… Sie standen unter der Dusche. Es war seit Tagen das erste Mal, dass er duschen konnte, und dann auch noch mit ihr. Er griff ihr in die Haare und zog daran, küsste ihren langen schlanken Hals entlang. Emily stöhnte leise …“

In ihrem erotischen Debütroman „Sonnentanz“ ist die Eisenacher Autorin Taja Jetsch äußerst lustvoll und emotional zu Werke gegangen. Wut, Schmerz, Mitgefühl, Erregung, Trauer, Aufregung, Romantik, Angst, Freude – Jetsch versteht es, ihre Leser auf eine abenteuerliche Reise nach der Suche um die große Liebe mitzunehmen. Es geht um Sex, aber auch um Freundschaft und bedingungslose Loyalität. AA-Redakteurin Jana Scheiding hat die Autorin an ihrer Wirkungsstätte besucht.

In meinem Bücherregal knistert es noch immer. Ist „Sonnentanz“ wirklich Ihr erster Roman?
(lacht). Ich schwöre es. Das Ritual, dessen Namen das Buch trägt, gibt es tatsächlich. Eine Zeitlang wurde der indianische Brauch von den Weißen verboten, doch die Indianer setzten sich durch.

Sie bringen sehr viele Emotionen zusammen – wie haben Sie sich inspiriert?
Genau kann ich das gar nicht sagen. Ich mag Amerika, ich mag Wölfe und bin aus meiner Kindheit Winnetou-geprägt. Die Geschichte um Emily und den Halbindianer Drake ist schon seit vielen Jahren in meinem Kopf – allerdings fehlte mir lange Zeit die Muse, sie aufzuschreiben. Eines Tages tat ich es doch und zeigte den Entwurf meiner Mutter. Von ihrer Entscheidung sollte alles abhängen. Und sie fand es gut. Das hat mir Mut gemacht.

630 Seiten mit spannender Unterhaltung zu füllen, ist sicher nicht leicht. Wie lange haben Sie an dem Buch geschrieben?
Acht Wochen. Meine Gedanken flossen nur so. Manchmal waren sie schneller als ich schreiben konnte. Das war ein wunderbares Gefühl.

Ihre Heldin Emily durchlebt eine Achterbahn nicht immer wunderbarer Gefühle. Schimmert da ein wenig Autobiografie durch?
Natürlich identifiziere ich mich mit meiner Heldin. Das heißt aber nicht, dass ich alles selbst erlebt habe.

Sie beschreiben die Sexszenen sehr detailliert, es geht aber auch um Gewalt. Was fiel Ihnen leichter?
Sexszenen sind ganz leicht zu schreiben, aber sie sollten nur Teil der Handlung sein. Ich wusste, dass Emily verletzt werden musste, um Drakes Blut zu erhalten. Die Gewaltszenen zu schreiben, hat mich emotional extrem angestrengt. Ich habe beim Schreiben geweint.

Wie breit ist der Grat zwischen Erotik und Pornografie?
Der ist ziemlich schmal. Ich habe mich vorher vergewissert, dass mein Buch keine pornografischen Züge trägt, denn das möchte ich keinesfalls. Ich möchte meinen Lesern Erotik bieten – nicht mehr und nicht weniger.

Wie viele Männer haben Ihr Buch gekauft?
Sie werden es nicht glauben – kein einziger. Bisher waren es ausschließlich Frauen.

Wird es eine Fortsetzung geben?
Ich bin im zweiten Drittel und muss mich beeilen, denn die Ideen für Teil 3 spuken schon in meinem Kopf herum.

Gibt es eine Lebensphilosophie, die Sie mit Ihren Protagonisten verbindet?
Alles wird gut und aufgeben gilt nicht!

Zur Sache:
Die Story: Drake ist ein geheimnisvoller Halbindianer und bevor er sich Emily wirklich öffnet, vergeht viel Zeit. Zeit, in der Emily mehr und mehr über ihn erfährt. Denn um mit ihr zu schlafen, muss er ihr erst sein Geheimnis offenbaren. Und Emily weiß, wenn sie sich nicht auf ihn einlässt, ihm vertraut, wird sie nie die Wahrheit erfahren. Doch die Wahrheit ist sehr .... ungewöhnlich. Als Emily sein Geheimnis erfährt, entschließt sie sich trotz aller Widrigkeiten, es mit Drake zu versuchen. Sie wird im Indianerdorf vorgestellt und muss viele Prüfungen bestehen. Die Zukunft scheint gesichert, Stunden voller Leidenschaft erwarten sie. Doch dann geschieht etwas Unvorhersehbares und Emilys Welt bricht zusammen.
Taja Jetschs Debütroman "Sonnentanz" ist im Buchhandel erhältlich.
Dazu gibt es eine öffentliche Gruppe bei Facebook: „Sonnentanz Feuerhaar“
Buchhandlungen, die Interesse an Lesungen der Autorin haben, können Kontakt aufnehmen unter: tajajetsch@js-everlag.de oder info@js-everlag.de

Die Eisenacher Autorin Taja Jetsch signiert eines ihrer Bücher.
Cover des Debütromans von Taja Jetsch.
Autor:

Jana Scheiding aus Arnstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.