Weihnachtsspot einer Thüringer Spedition ist Klickhit im Internet
Am Ende zählt nur die Familie

Die beiden Hauptdarsteller Lilu (7) und Stefan Albrecht.
3Bilder
  • Die beiden Hauptdarsteller Lilu (7) und Stefan Albrecht.
  • Foto: König
  • hochgeladen von Ines Heyer

70 Prozent unserer Waren werden per Lkw transportiert. Ohne sie wären die Regale in den Geschäften leer und kaum Geschenke unterm Weihnachtsbaum. „Leider haben die Lkw-Fahrer in Deutschland kein gutes Image. Obwohl sie doch eigentlich die Helden der Straße sind“, sagt Diana König von Frachtmanagement Europa GmbH Thörey. Sie ist in dem mittelständischen Thüringer Speditionsunternehmen zuständig für Marketing und Kommunikation.

„Mitte Oktober kam mir die Idee, einen emotionalen Weihnachtsspot – ähnlich dem großer Lebensmittelkonzerne – für unser Unternehmen zu produzieren“, sagt Diana König. Beim Spedi­tionsleiter Christopher Kranholdt fand sie sofort Zustimmung. Er schenkte ihr das Vertrauen und unterstützte das Vorhaben. Vier Wochen war Diana König dann fast rund um die Uhr mit dem Spot beschäftigt, mit Drehbuch – das vier Mal umgeschrieben wurde – Casting, Drehortsuche, Redaktion, Szenenbilder, Dispo, Regie, Schnitt und Musiksuche. Ihre beruflichen Erfahrungen in der medialen Welt kamen ihr dabei zugute. „Das Hauptthema unserer Geschichte stand schnell fest: Liebe und Familie – Dinge, die man nicht kaufen kann.“
Das Video beginnt damit, dass die kleine Luna in einer Sprachnachricht ihre Freude über das heutige Wiedersehen mit ihrem Papa mitteilt, der Lkw-Fahrer ist. Als der Vater allerdings zum vereinbarten Schwimmturnier nicht erscheint, lässt eine vorangegangene Radiomeldung das Herz vieler Zuschauer stocken.
„Wer wissen möchte, wie es weitergeht und ob ein Happy End folgt, der sollte sich den Spot ­ansehen“, sagt Diana König. Denn aus der Idee vom Oktober ist ein 3:33-Minuten-Film geworden.
Die Hauptdarsteller sind Firmenmitarbeiter und deren Familien, die Diana König gezielt für diesen Dreh ausgwählt hatte. Schauspielerfahrung hatte dabei keiner. „Auf das Ergebnis sind wir richtig stolz“, sagt Christopher Kranholdt. Unter dem Titel „Am Ende zählt nur die Familie“ ging der Spot Anfang Dezember online. Bisher gab es über 65 000 Aufrufe auf Facebook, Hunderte auf Youtube und sehr, sehr viele positive Kommentare. „Nun verstehe ich, wie es meinen beiden liebsten Menschen auf der Welt geht, wenn ihr nichts von mir hört“, schrieb ein Lkw-Fahrer. Eine andere Nutzerin meint: „Klasse Video, da hat man kurz Gänsehaut bekommen“ oder „Tolles Video. Man sollte das Wichtigste im Leben nie aus den Augen verlieren – die Familie.“
„Wir haben gezeigt, es braucht nicht viel, um Großes zu erreichen – mit nur 170 Euro Produk­tionskosten“, so die Projektleiterin.

Autor:

Ines Heyer aus Saalfeld

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.