Anzeige

Ansichtssache: Neben der Spur

Wo: ..., Arnstadt auf Karte anzeigen
Im Zweifelsfall ist es auf zwei Rädern sicherer...
Im Zweifelsfall ist es auf zwei Rädern sicherer...
Anzeige

Ich will in Urlaub fahren. Nach Tschechien und zurück über Österreich und Süddeutschland. Etwa 2000 Kilometer. Eine Woche vor der Abreise fällt mir ein, dass es nicht schaden könne, mein Auto zumindest auf wichtige Flüssigkeiten und intakte Achsen überprüfen zu lassen. Doch ich bekomme nirgends einen Termin. Einen Tag vor der Abreise unternehme ich den letzten Versuch. Die Frau am Werkstatt-Tresen winkt ab: "Undenkbar. Wir sind die nächsten vierzehn Tage ausgebucht!" Ich bettele: "Ach bitte, nur für mein gutes Gewissen." Ihr Kollege sagt: "Für einen kurzen Check ist allemal Zeit." Ihn trifft ein böser Blick, doch der Mann bleibt standhaft. Eine halbe Stunde später rollt mein roter Liebling in die Box. Der Mechaniker leuchtet den Unterboden ab und holt schließlich den Meister. Mir schwant Böses. Der Werkstattleiter winkt mich kurze Zeit später mit bedeutungsvollem Blick heran. "Sie wollen in Urlaub? Mit diesen ausgeschlagenen Spurstangenköpfen können Sie höchstens 50 in der Stadt fahren, aber keinesfalls schnell über die Autobahn." Wie sich herausstellt, habe ich noch mehrere Schrauben locker. Mit dem Urlaub ist es also Essig. Zumindest mit diesem Fahrzeug. Oder? "Wenn Sie damit fahren, haben Sie demnächst noch ein Rad ab", warnt der Meister.
Inzwischen sind die Schellen an der Auspuffanlage wieder fest und ich fahre wie auf rohen Eiern. Schließlich soll die neue Installation eine Weile halten. Nüchtern betrachtet macht Autofahren gar keinen Spaß mehr. Ich fahre nämlich viel bewusster über Thüringens Straßen und stelle ein ums andere Mal fest: Bei diesen schlechten Belägen muss jede Spurstange früher oder später den Kopf verlieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige