Anzeige

"Fürsorgliche Goldammern/Eltern"

Anzeige

Eine Zufallsaufnahme –Ende Juli, da mein Fotoapparat meist in meiner unmittelbaren Nähe ist. Hier füttert eine Goldammer ihr flügge gewordenes Junges, was diese eigentlich eher selten machen, da die jungen Goldammern sich nach dem Verlassen des Nestes in Gruppen selbst versorgen. Sie zählen wohl zu den Sperlingsvögeln. Goldammern haben zwei Jahresbruten, die Brutdauer beträgt ca. 14 Tage, die erste Brut beginnt meistens im April, wiederum ca. 14 Tage werden die Jungen versorgt bis diese flügge sind. Während der Brut versorgt das Männchen das Weibchen, da diese die 3-5 weißliche Eier mit braunen Flecken alleine brütet. Die Nahrung besteht aus Insekten, Sämereien, Larven, Würmern und Käfern. Wie bei fast allen Singvögeln ist auch hier die Population durch Fressfeinde und die intensiv Bewirtschaftung von Wiesen und Ackerflächen drastisch zurückgegangen. Deshalb versorge und füttere ich auch über das ganze Jahr jahreszeitlich, etwas differenziert an einer Futterstelle und sorge auch für Bade und Trinkmöglichkeiten. Mit wenig Aufwand hat man so immer „Leben“ und Spaß im heimischen Garten und hat etwas Nützliches getan.

Eckehard Dierbach (Plaue/Kleinbreitenbach)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige