AA-Serie Mein Museum: Rotschnabelnest in Reichmannsdorf

Schreiben auf der Schiefertafel ist schon gewöhnungsbedürftig. Im historischen Klassenzimmer können sich Besucher probieren.
17Bilder
  • Schreiben auf der Schiefertafel ist schon gewöhnungsbedürftig. Im historischen Klassenzimmer können sich Besucher probieren.
  • hochgeladen von Jana Scheiding

Um Handwerk und Goldgräbertradition geht es im Museum Rotschnabelnest in Reichmannsdorf bei Saalfeld. Dazu drei rührige Museumsführerinnen, die viel erzählen können. Da vergeht die Zeit wie im Flug.

Was gibt's Musehenswertes?
Die „Innungshalle“. Dort sind in etwa 100 Schaukästen Gewerke als Miniaturszene mit Puppen dargestellt - gesäumt von den bekanntesten Innungszeichen. Dort steht auch die Dukatenpresse, mit der man selbst Dukaten prägen kann.

Woran führt kein Weg vorbei?
An der riesigen Schatzkiste, wo Museumsbesucher nach Glückssteinen suchen dürfen. Auch nicht am Thüringenquiz mit 150 Fragen und Antworten zum Freistaat.

Außer der Reihe:
Im Bau befindlich ist die Außenanlage, wo unter anderem ein Kräutergarten entstehen soll.

Museum zum Anfassen:
Im historischen Klassenzimmer können Kinder auf der Schiefertafel Schönschrift in Sütterlin üben. Oder ein Zimmer weiter, in der Heimatstube, einen Muff anprobieren, den unsere Altvorderen zum Schutz vor der Kälte trugen.

Das liebste Stück?
Das Modell des Pochwerkes. Zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert gab es zwölf Pochwerke in der Gegend um Reichmannsdorf. Das Dorf gilt als älteste Goldgräbersiedlung Thüringens. In den Pochwerken wurde Gestein zerschlagen, um das Gold daraus zu gewinnen.

Sind auch Kinder museumsreif?
Kinder können im Märchen- und Sagenzimmer Märchen raten oder der Märchen erzählenden Großmutter lauschen. Außerdem gibt es einen geheimnisvollen Zauberkessel.

Museums-Rundgang:
Besucher sollten zwischen ein und zwei Stunden einplanen.

Das muss gesagt werden:
Zurzeit läuft die 45. Sonderausstellung mit Teddybären und Spieluhren der Privatsammlerin Steffi Eckardt aus Seibis. Wer Dinge sammelt und sie gern ausstellen möchte, wird gebeten, Kontakt zum Museum Rotschnabelnest aufzunehmen.

Zur Sache:
Museum Rotschnabelnest , Saalfelder Straße 93, 98739 Reichmannsdorf Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 13 bis 17 Uhr, ansonsten nach Vereinbarung.
Telefon: 036701/30054
E-Mail: rotschnabel@t-online.de
www.rotschnabelnest.de

Autor:

Jana Scheiding aus Arnstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.