Anzeige

Mamma Mia

Wo: Schloss, Wiehe auf Karte anzeigen
Sophie begrüßt ihre Freundinnen
Sophie begrüßt ihre Freundinnen
Anzeige

Drei mögliche Väter. Ein unvergesslicher Abend im Schlosshof Wiehe. Die Theatergruppe Wiehe wagte sich den Welterfolg „Mamma Mia“ mit Hits von ABBA auf die Bühne zu bringen. „Mamma Mia“ ist eines der erfolgreichsten und beliebtesten Musicals der Welt. In Anlehnung an das Original wurde das Drehbuch geschrieben. Mamma Mia! ist eine wundervolle, temporeiche Liebesgeschichte, erzählt durch einige der größten Hits von ABBA, darunter "Dancing Queen", "The Winner Takes It All", "Money, Money" und natürlich "Mamma Mia". Trotz des spartanischen Bühnenbilds, das lediglich aus zwei gemauerten Fassaden und einer Bank bestand, ließ sich die jeweils passende Kulisse als Hotel, Zimmer oder Hafen bilden und der Zuschauer wurde in die turbulente Geschichte hineingezogen.
In der Geschichte geht es um Mut, seine Träume zu verwirklichen, natürlich um Liebe, Freundschaft, Familie und die Bedeutung der Vergangenheit für das Glück der Zukunft. Donna (Diana Bethe) lebt mit ihrer 20-jährigen Tochter Sophie (Christin Dehmel) auf einer kleinen griechischen Insel und betreibt dort ein kleines Hotel. Im Tagebuch der Mutter entdeckt Sophie, dass sie drei mögliche Väter hat. Diese Ungewissheit soll ein Ende haben. Doch bevor sie ihre Jugendliebe Sky (Heike Günther) heiraten will, lädt sie die in Frage kommenden Männer zur Hochzeit ein und das Rätselraten beginnt. Zusätzlicher Schwung kommt in die Geschichte als Donnas beste Freundinnen aus alten Tagen anreisen und die Erinnerungen an alte Zeiten als Gesangstrio „Donna and the Dynamos“ wieder lebendig werden. Schließlich stehen Sophie und Sky vor dem Traualtar und kommen zu dem Entschluss noch nicht zu heiraten. Obwohl sie sich lieben, möchten sie erst die Welt kennen lernen. Zum Erstaunen von Sophie, Sky und der Hochzeitsgäste heiratet Donna dann doch noch Sophies Vater und schließlich findet auch eine von Donnas Freundinnen noch einen Mann und so geht eine kurzweilige Geschichte zu Ende. Die Theatergruppe wurde mit tosendem Applaus belohnt und möchte sich dafür und für die Spenden recht herzlich bei den Zuschauern bedanken und natürlich auch bei den fleißigen Helfern des Schlossvereins für die Unterstützung beim Catering und dem Aufbau der Kulissen.

Anzeige
Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige