Natur und Tradition folgend

Ivonne Wolf kümmert sich derzeit im Rahmen eines Ein-Euro-Jobs um die Kräuter, befreit sie von Unkraut und pflegt gemeinsam
mit ihren Kolleginnen den Garten, der als kleines Idyll mitten in Artern auf jeden Fall einen Besuch wert ist.
6Bilder
  • Ivonne Wolf kümmert sich derzeit im Rahmen eines Ein-Euro-Jobs um die Kräuter, befreit sie von Unkraut und pflegt gemeinsam
    mit ihren Kolleginnen den Garten, der als kleines Idyll mitten in Artern auf jeden Fall einen Besuch wert ist.
  • hochgeladen von Maja Meyer

Schon sehr bald werden die vielen Heilkräuter und Wildpflanzen den Naturgarten in allen Farben erblühen lassen

Der Anbau und die Züchtung von Heilpflanzen haben in Artern eine lange Tradition. Schon vor mehr als 100 Jahren wurde entlang des Solgrabens Seestrand-Beifuß gesammelt.

Der Schaugarten mit seinen 5. 000 Quadratmetern Anbaufläche knüpft in diese alte Tradition an. Kräuter, wie Eibisch, Herzgespann, Kümmel, Scharfgarbe, schwarzer Holunder, um nur einige zu nennen, werden im Arterner Kräutergarten gepflegt.

Vor zwölf Jahren ist er als eine Jugendmaßnahme der ABM entstanden und wird heute von der ABS GmbH unter Leitung von Christine Wehling betreut. Irr- und Feng-Shui-Garten, Kräuterfrau "Artemis", Kräuterschnecke, Streuobst- und Wildblumenwiese, Insektenhotel und ein Naturweg, der folgt man seinem Lauf, den Besucher zu allen Bereichen des Gartens führt, wurden im Laufe der Zeit angelegt. 61 verschiedenen Arznei- und Gewürzpflanzen aus der Hildegard- Medizin wachsen hier und werden auf kleinenTäfelchen sorgfältig ausgewiesen.

Außer den Heilkräutern gedeihen Färbepflanzen, Wildobstarten und lokale Obstsorten. Der sich im Mittelpunkt des Kräutergartens befindlichen Kräuterfrau wurden, nach dem derzeitigen Stand der Schulmedizin, die Kräuter ihrem Wirkzentrum entsprechend an die jeweiligen Stellen des Körpers gepflanzt. Eine ausgewählte Bepflanzung, die Verwendung passender Gegenstände und die geschlängelte Wegführung fördern den harmonischen Verlauf des Gartens und nehmen den Besucher mit auf eine Reise durch die Natur.

Im Anschluss kann man das kleinste Naturschutzgebiet Thüringens mit eigenartigen Salzpflanzen entlang des Solgrabens bewundern und ein wirkungsvolles Kneippsches Fußbad im kleinen integrierten Tretbecken genießen.

Der Naturgarten ist vom Mai bis Oktober täglich von 7 bis 19 Uhr geöffnet. Für Führungen kann man sich telefonisch unter 0 34 66 / 3 29 90 oder 0 34 66 / 3 25 50 anmelden.

Autor:

Maja Meyer aus Artern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.