Anzeige

Jahreswechsel und Aberglaube

"Prosit Neujahr" mit selbst angesetzten Likören
"Prosit Neujahr" mit selbst angesetzten Likören
Anzeige

Natürlich bin ich nicht abergläubisch. Aber warum sollen denn im Silvestersalat nicht neun Zutaten sein? Warum können wir am 31. 12. nicht Linsensuppe essen? Sie stand so verführerisch im Regal, als ich den letzten Einkauf des Jahres 2012 tätigte. Ein schnelles, gesundes Mittagsmahl! Zu tun gab`s noch genug am letzten Tag des Jahres. Mein Mann freute sich, als ich eine Silvesterwanderung zum Gartenland Weilepp vorschlug. Er steckte erfahrungsgemäß Geld ein, ich nahm die Gummikarre für den Abtransport leerer Flaschen und den Einkauf. Neben Äpfeln fuhren wir Glückssymbole heim: Töpfchen mit Glücksklee, Glückbambus, Marienkäfer und Glückspilze. Die Nachbarn würden sich freuen, wenn wir am Neujahrstag zum Glückwünschen nicht mit leeren Händen kämen. Ich hatte am Silvester eine Beschäftigung, die mir Freude machte. Das neue Jahr wird uns beweisen, dass die alten Bräuche niemandem Schaden zufügen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige