Anzeige

Im Urwald Hainich zu Besuch

Aussichtsturm des Baumkronenpfades
Aussichtsturm des Baumkronenpfades
Anzeige

Entdeckt die Geheimnisse des Urwaldes
Jeden 1. Mittwoch des Monats sind wir Senioren der GEW des Kyffhäuser Kreises auf Entdeckungstour. Am 9. 10. 2013 fuhren wir mit dem Bus über Bad Langensalza nach Hütscheroda, dem Wildkatzendorf, besuchten das Katzengehege mit den zwei Wildkatzen Brüderpaaren. Wildkatzen lassen sich nicht zähmen, auch nicht, wenn sie vom Menschen aufgezogen wurden, lassen sich nicht züchten, da sie außerhalb der Brunftzeit Einzelgänger sind. So bleibt keine andere Möglichkeit als männliche Geschwister in einem verhältnismäßig großen Gehege zu halten, um uns Menschen diese scheuen Tiere nahe zu bringen. Im Wildkatzendorf leben je zwei Brüder in einem separaten Gehege. Sie sind wild, scheu, lassen auch den Heger nicht an sich heran. Nur bei den dreimaligen Fütterungen können sie von den Besuchern beobachtet werden. Obwohl die Fütterungen unregelmäßig durchgeführt werden, sind die Katzen zur rechten Zeit zur Stelle, da die Menschenmenge ihnen das nahende Futter signalisiert. Außerhalb der bekanntgegebenen Fütterungen bekommen die Besuche keine Wildkatze zu sehen.
In der Gaststätte, die zum Hotel HERRENHAUS gehört, aßen wir vorzüglich zu Mittag, und fuhren dann weiter zum Baumkronenpfad. Hier staunten wir, wie viel sich seit unserem letzten Besuch verändert hat. Der Baumkronenpfad ist eine große touristische Attraktion geworden, die von den Besuchern aus nah und fern sehr gut angenommen wird. Wir bekamen die Geheimnisse des Urwaldes von einem Rancher sehr gut erklärt.
Ich kann jedem einen Besuch im Nationalpark Hainich wärmsten empfehlen. Schönes Wetter bei Petrus zu bestellen, das sei den Organisatoren geraten. Bei uns hat das geklappt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige