Das Lieblingsstück des Museumschefs: 100 Jahre alte Schulbänke

Heinz Kubatz macht die Schulbänke im Heimatmuseum Wiehe zu seinen Lieblingsstücken. Foto: Rosenkranz
7Bilder
  • Heinz Kubatz macht die Schulbänke im Heimatmuseum Wiehe zu seinen Lieblingsstücken. Foto: Rosenkranz
  • hochgeladen von Sandra Rosenkranz

Heute Heinz Kubatz vom Heimatmuseum „Alte Schule“ in Wiehe

Das Herz von Heinz Kubatz hängt am gesamten historischen Klassenzimmer, das im Heimatmuseum Wiehe „Alte Schule“ eingerichtet ist. Sein Lieblingsstück zu nennen, fällt dem Vereinsvorsitzenden der Heimatfreunde aber sehr schwer. Erst als er mehrere Runden durch das Zimmer läuft, entscheidet sich Heinz Kubatz für die ­Schulbänke und hat eine handfeste Begründung parat. „Ich saß als Schüler selbst auf solchen Bänken und stand als Lehrer davor. Und um Kindern heute die Schule zu Omas Zeiten zu erklären, dafür gibt es nichts Besseres, als dass sie dabei auf diesen Bänken sitzen können.“
Der ehemalige Lehrer für Mathe und Physik schätzt das Alter der Bänke auf mindestens 100 Jahre. Und eher durch einen Zufall können Besucher heute im Museum darauf sitzen. Denn zuvor standen sie lange und vergessen auf dem Dachboden der Schule in Langenroda. Bis sie entdeckt und die Heimatfreunde angefragt wurden, ob sie Interesse haben. „Da gab es nicht einmal eine Leiter hinauf“, erinnert sich Heinz Kubatz. Er musste eine holen, auch ein Abschleppseil und bekam Hilfe von Frank Bigeschke. „Gemeinsam haben wir die Bänke, eine nach der anderen, vom Dachboden über die Leiter hinunterrollen lassen.“ Sie waren gerettet. Heute sind es begehrte Stücke. „Wir haben sie vereinzelt ausgeliehen, zum Beispiel an Reinsdorf und Bottendorf für Festumzüge“, erzählt Heinz Kubatz. Er verweist darauf, dass diese Schulbänke sogar in Wiehe gebaut wurden – von der Firma Hildebrandt.
Das Heimatmuseum „Alte Schule“ befindet sich in der ehemaligen Schule von Wiehe. Das alte Klassenzimmer ist eingerichtet, wo früher zunächst die Lehrer wohnten. Die alten Bänke, ausgestattet mit Schiefertafeln, Griffeln und Tintenfässchen, stehen in Reih‘ und Glied. Denn die Rückwände mit den ­Klappsitzen sind mit der nächsten Bank verbunden. Schüler von der ersten bis zur vierten ­Klasse haben bequem Platz.
Nicht nur heute werden Schulbänke ab und zu mit Buchstaben „verziert“. Auf den mittlerweile jahrzehntealten in Wiehe findet man noch H, KH und auch ein W. „Das KH steht aber nicht für mich“, betont Heinz Kubatz lächelnd. „Wenn man das zu meiner Zeit gemacht hat, gab es etwas mit dem Rohrstock.“ Und so einer liegt im historischen Klassenzimmer auch noch auf dem Lehrertisch.

Heimatmuseum „Alte Schule“ in Wiehe (Schulstraße 5)
03 46 72 / 8 90

Öffnungszeiten:
Montag bis ­Freitag von 14 bis 16 Uhr (oder nach ­Vereinbarung)

Die Lieblingsstücke auf einen Blick
Heimatstube Leubingen
Museum Kölleda
Museum Sömmerda
Heimatmuseum "Alte Schule" in Wiehe
Regionalmuseum Bad Frankenhausen
Traditionsbauernhof Straußfurt
Rankemuseum Wiehe
Erich´s Hof in Bretleben

Autor:

Sandra Rosenkranz aus Sömmerda

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.