Anzeige

Nach dem Brand in Schalkau
Tatverdächtiger in Haft

Symbolbild
Symbolbild (Foto: Zeuner)
Anzeige

Am Freitag, 9. Februar, kam es gegen 16 Uhr in Schalkau im Landkreis Sonneberg zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. 

Glücklicherweise konnten alle Bewohner unverletzt evakuiert werden. Zur Ursache der Brandentstehung ermittelt die Kriminalpolizei Saalfeld. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen muss von vorsätzlicher schwerer Brandstiftung ausgegangen werden. 

Es konnte ein 39-jähriger Tatverdächtiger ermittelt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Meiningen erließ das zuständige Amtsgericht Sonneberg Haftbefehl. Der Tatverdächtige wurde in eine Thüringer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt