Nordhalbener Verein bietet Gelegenheit zum Mitfliegen im Segelflugzeug, Motorflieger und Hubschrauber
Flugplatzfest an zwei Tagen bei Titschendorf

Fliegen: Vorbereitungen für den Start mit dem Vereinsvorsitzenden Christian Walle als Pilot.
  • Fliegen: Vorbereitungen für den Start mit dem Vereinsvorsitzenden Christian Walle als Pilot.
  • Foto: Reinhard Kübrich
  • hochgeladen von Daniel Dreckmann

Der Luftsportclub Nordhalben veranstaltet an diesem Wochenende wieder sein traditionelles Flugplatzfest.

Von Reinhard Kübrich

Beginn ist am Sonnabend um 14 und am Sonntag um 10 Uhr. Wie Pilot Max Deckelmann mitteilte, wird den Besuchern wieder die Gelegenheit zum Mitfliegen geboten. Der Verein besitzt drei eigene Flugzeuge.

Die verantwortungsvolle Tätigkeit des Spartenleiters Segelflug übt Frank Kluge aus. Der Weitisbergaer Ingenieur hat schon weit über 1000 Starts absolviert.

Ein eigenes Flugzeug kaufte der Vereinsvorsitzende Christian Walle 2015. Er besitzt auch die Qualifikation als Fluglehrer.

In einem steilen Winkel mit einer Seilwinde werden die Segelflugzeuge in die Höhe gezogen. Mit etwa 190 km/h gleiten sie über die Region. Gut sind Straßen, Gebäude und Waldwege zu erkennen.

Die Wünsche von Besuchern erfüllt auch in diesem Jahr wieder ein Pilot des Aeroclubs Bamberg mit einem viersitzigen Motorflieger.

Drei Personen finden auch in einem Hubschrauber Platz, der aus Hof kommt.

Eine After-Play-Party beginnt am Sonnabend um 19 Uhr mit Musik für jedermann.

Es versteht sich, dass die Veranstalter auch gastronomisch einiges bieten. Dazu gehört ein Weißwurst-Frühstück am Sonntag und eine Bar am Sonnabendabend.

Parkplätze sind direkt am Platz vorhanden. Ab Montag findet wieder die jährliche Flugwoche statt. Während dieser ist es auch möglich im Segelflugzeug mitzufliegen.

Im August 1991 feierte der Verein sein 40-jähriges Jubiläum. Die Grenze war gefallen und erstmals landete bei Titschendorf ein Segelflieger. Von Kulmbach aus startete der Nordhalbener Peter Roth. Das Gelände schien bestens geeignet und der Verein unternahmen bei den Thüringer Behörden viele Anstrengungen, um einen Flugplatz genehmigt zu bekommen.
Die Zulassung wurde im Mai 1997 erteilt und später eine neue Unterstell- und Wartungshalle gebaut. Der Verein unterhält auch eine Sparte Modellbau- und Modellflug. Neben dem Weitisbergaer Kluge gehört auch Frank Richter dem Verein an. Der Lehestener besitzt ebenfalls die Pilotenlizenz.

Reinhard Kübrich

Autor:

Daniel Dreckmann aus Zeulenroda-Triebes

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.