Direkt vom Erzeuger ist es immer noch am besten
Im Frühling lockt der Werksverkauf

Frisches aus der Region schmeckt einfach so gut...
  • Frisches aus der Region schmeckt einfach so gut...
  • Foto: Daniel Kocherscheidt / www.pixelio.de
  • hochgeladen von Daniel Dreckmann

Fragen an Dr. Melanie Brese, Projektleiterin beim Thüringer Ernährungsnetzwerk e.V. (TH-ERN):

Der Frühling ist da. Und in einigen Regionen laden einzelne Hersteller zum Werksverkauf ein. Was zeichnet einen guten Werksverkauf aus?
Nun, das ist von Hersteller zu Hersteller sicher unterschiedlich. Aber oft sind die Preise im Werksverkauf günstiger, weil keine Logistikkosten anfallen. Die Angebotsvielfalt ist in vielen Fällen deutlich größer – sei es, weil Bruchware günstig abgegeben wird, weil andere Abpackungen präsentiert oder auch weil sogar ganz andere oder neue Produkte vorgestellt werden.
Ein ganz großer Vorteil des Werksverkaufs ist natürlich auch die Nähe zum Betrieb. Vielfach kann man durch ein Fenster sogar direkt in die Produktionsräume schauen oder die Arbeitsprozesse direkt in einer Schaumanufaktur nachvollziehen.
Viele Besucher schätzen den direkten Kontakt zum Hersteller und die den Betrieben oft angegliederten und sehr geschmackvoll eingerichteten Cafés und Imbisse. Vor allem aber die Möglichkeit, preisgünstiger einkaufen zu können bei gleichbleibender Qualität, begeistert viele Besucher für den Werksverkauf.

Nicht alle Firmen und Unternehmen veranstalten einen spektakulären Werksverkauf zu bestimmten Tagen und betreiben stattdessen lieber kleine Hofläden oder Verkaufsstellen direkt am Werk. Was ist der Vorteil, wenn man hier einkauft?
Die Vorteile sind etwa dieselben wie beim Werksverkauf – nur dass man sich hier in der Regel zusätzlich auf regelmäßige Öffnungszeiten verlassen kann. Vor allem die Gespräche mit den Herstellern, denen man Fragen zu dem Produkten stellen kann, und die Qualität der regionalen Erzeugnisse schaffen einfach ein größeres Vertrauen.

Wenn man sich weiter zum Thema Regionale Produkte informieren möchte, wo kann man sich dann hinwenden?
Darüber kann man sich gut beim Agrarmarketing Thüringen informieren. Auf der Internetseite www.agrarmarketing-thueringen.de werden unter anderem die Thüringer Qualitätszeichen (TQZ) wie die „Geprüfte Qualität aus Thüringen“ erläutert, auf die sich Verbraucher bei ihrer Suche verlassen können.

Und wenn ich mich über Werksverkäufe in meiner Region oder in Thüringen informieren möchte, wie gehe ich da am besten vor?
Am auffälligsten sind bestimmt die Zeitungsanzeigen einzelner Hersteller. Man kann sich auch die Mühe machen und die Web-Seiten der Hersteller einzeln aufrufen, die einen interessieren. Seit Neuestem gibt es aber auch auf der Internetseite unseres Thüringer Ernährungsnetzwerkes e.V. einen Überblick zu Werksverkäufen und Hofläden. Sie finden diesen unter:
www.th-ern.net/mitglieder/werksverkaufe

Interview: Daniel Dreckmann

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen