Prunk und Pracht - Thüringer Schlösser im Dialog mit zeitgenössischer Kunst
Maria Cornelia in den Dornburger Schlössern

Im Rahmen der Ausstellung "Prunk und Pracht" kommen Thüringer Schlösser und zeitgenössische Kunst in einen Dialog. In den Dornburger Schlösser ist so zum Beispiel Maria Cornelia in einem Salon zu erleben.
  • Im Rahmen der Ausstellung "Prunk und Pracht" kommen Thüringer Schlösser und zeitgenössische Kunst in einen Dialog. In den Dornburger Schlösser ist so zum Beispiel Maria Cornelia in einem Salon zu erleben.
  • Foto: Thüringer Schlösser und Gärten
  • hochgeladen von Daniel Dreckmann

Im Rahmen der Ausstellung "Prunk und Pracht", Thüringer Schlösser im Dialog mit zeitgenössischer Kunst wird auch die Künstlerin Maria Cornelia zu erleben  sein und zwar mit einem Salon in den Dornburger Schlössern, gewissermaßen als "Kunstperformance", teilt Michaela Hirche, Geschäftsführerin des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. (VBKTh) mit.

Termin:
20. Juli 2019
15 bis 21 Uhr

Ort:
Dornburger Schlösser
Max-Krehan-Straße 2
07774 Dornburg-Camberg

Die Teestunde für Denker wird bei schönem Wetter auf der Terrasse stattfinden ab 15 Uhr, bei schlechtem Wetter im Ausstellungsraum.
"Noch habe ich kein Catering gefunden", schreibt Maria Cornelia. "Es gibt also die Option, dass es ein 'Picknick' wird, wo jeder etwas mitbringt. Eine leere Tafel und Stühle für ca. 20 Personen gibt es.Wer nichts mitbringen kann/will, sollte sich rechtzeitig anmelden und 25 Euro zahlen, damit ich Tee, Kaffee, Kuchen, Geschirr für ihn stelle."
Anmeldungen unter
info@mariacornelia.de

Um 18 Uhr gibt es im Rokokosaal ein experimentelles "Lesekonzert":

Was entsteht daraus, wenn die Musik und das Wort aufeinandertreffen? - Ein abwechslungsreicher und spannungsvoller Abend mit zwei Schriftstellern und drei Komponisten.

Gorch Maltzen und Wolfgang Haak lesen Ausschnitte aus ihren eigenen Büchern vor. Dazu erklingen, live und selbst vorgetragen, die extra dafür komponierten Werke der Musikautoren Stefan Licheri (Elektronik), Carla Frank (Saxophon) und Magdalena Grigarová (Gitarre).

Stefan Licheri (Elektronik) und Carla Frank (Saxophon) treffen auf Gorch Maltzen?
Magdalena Grigarová (Gitarre) trifft auf Wolfgang Haak? 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe Klangnetz Thüringen 2019 statt, gefördert durch die Thüringer Kulturstiftung, das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.

Weitere Infos und Termine unter:
www.via-nova-ev.de

"Danach können wir bei schönem Wetter den Abend auf der Terrasse ausklingen lassen. Bringt Wasser/Wein und Gläser mit oder meldet Euch an!", lädt  Maria Cornelia ein.

Mehr zu den Hintergründen von "Prunk und Pracht":
"Prunk und Pracht" zeigt Kunst der Gegenwart im Dialog mit historischen Räumen und ihrer musealen Ausstattung.

Auf Einladung der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten nehmen 39 Thüringer Künstlerinnen und Künstler an drei besonderen Orten mit ihren Kunstwerken Stellung zu einem Phänomen, das auf den ersten Blick vergangenen,vormodernen Epochen anzugehören scheint. Aber
auch heute, wo Moderne und Postmoderne bereits selbst wieder Kunstgeschichte geworden sind, bietet das Prinzip von Prachtentfaltung, Luxus und aufwendiger Inszenierung für die Bildende Kunst ebenso eine Perspektive wie eine Reibungsfläche.

"Prunk und Pracht" war bis in die Neuzeit ein zentrales Element fürstlicher Inszenierung und Repräsentation und alle Künste dienten ihm. Als sich im Verlauf des 18. Jahrhunderts, vor allem aber 19. Jahrhunderts das Bürgertum emanzipierte, wurde das Konzept als Imitation höfscher Statusdemonstration in die Breite der Gesellschaft übernommen.

"Prunk und Pracht" erlebten in den Epochen des Historismus und des Jugendstils noch einmal eine Steigerung, bis die Moderne antrat, um mit dem als unehrlich und kitschig empfundenen gestalterischen Überfluss gründlich aufzuräumen.

In diesem Ausstellungsprojekt nun untersuchten bildende Künstlerinnen und Künstler "Prunk und Pracht" mit überzeitlicher Perspektive und individuellem Blick: manchmal kritisch, manchmal ironisch, nachdenklich oder spielerisch, immer originell.

Sie suchten die Auseinandersetzung mit den historischen Schauplätzen, indem sie auf die spezifischen Zusammenhänge vor Ort reagierten.
Sie fragten, wo "Prunk und Pracht" heute eine Rolle spielen und warum.

"Prunk und Pracht" ist ein gemeinsames Ausstellungsprojekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. und der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten aus Anlass der Stiftungsgründung vor 25 Jahren.

Thüringer Schlösser und zeitgenössische Kunst im Dialog:

14. April bis 4. August 
Dornburger Schlösser 

14. April bis 4. August
Wasserburg Kappellendorf 

19. Mai bis 18. August 
Veste Heldrungen, Deutsches Burgenmuseum

Weitere Informationen zur Künstlerin Maria Cornelia und ihre Ausstellungen finden Sie unter:
www.mariacornelia.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen