Anzeige

8. Ziegenrücker Bergrennen
Oldtimer auf „Höhenflug“

Der MSC Pößneck e.V. lädt vom 22. bis 24. Juni zu einem außergewöhnlichen Rennen für Oldtimer ein. Automobil- und Oldtimerfreunde sollten sich das auf keinen Fall entgehen lassen.
Der MSC Pößneck e.V. lädt vom 22. bis 24. Juni zu einem außergewöhnlichen Rennen für Oldtimer ein. Automobil- und Oldtimerfreunde sollten sich das auf keinen Fall entgehen lassen. (Foto: MSC Pößneck e.V.)
Anzeige

Historische Renntechnik am Start, vom 22. bis 24. Juni 2018: 180 Höhenmeter müssen bei diesem außergewöhnlichen Rennen fünf Mal überwunden werden.

Vom MSC Pößneck e.V.

Bereits zum achten Mal findet in diesem Jahr das Ziegenrücker Bergrennen für historische Fahrzeuge statt, teilt der Veranstalter MSC Pößneck e.V. mit.

Nach über 250 Startern im Vorjahr wird auch in diesem Jahr wieder mit einem riesigen Teilnehmerfeld gerechnet. Für die Zweiradfans sind neben den Renn- und Sportmotorrädern der Vorkriegsklasse, Rennmotorräder mit Seitenwagen, die legendären Grand Prix Motorräder von Honda und Benelli aus den 70er Jahren mit ihrem irren Sound, die DDR Klassiker AWO und MZ sowie viele weitere Raritäten zu bestaunen.

Auch die Automobilfans kommen voll auf ihre Kosten, in 11 verschiedenen Klassen schicken sich die Fahrzeuge in diesem Jahr an, den Berg zu bezwingen. Neben den Vorkriegsautomobilen gibt es jede Menge Renn- und Sportwagen, Renntourenwagen, die Trabantklasse, die Zwergenklasse sowie den NSU Prinz und Abarth Sonderlauf zu sehen.

Bereits vor den beiden Renntagen können am Freitag die Fahrzeuge im Fahrerlager auf der Ziegenrücker Festwiese ganz aus der Nähe begutachtet werden.

Am Samstag und Sonntag donnern die Motoren ab 8.30 Uhr los und die Fahrzeuge werden in drei Gruppen insgesamt fünf Mal die idyllische und 3,8 Kilometer lange Strecke von Ziegenrück nach Liebschütz passieren. Dabei müssen jedes Mal 180 Höhenmeter überwunden werden.

Ein Shuttelbus macht sich jeweils nach dem Starterfeld auf den Weg, so dass die Zuschauer die Möglichkeit haben, das Fahrerfeld aus verschiedenen Perspektiven zu erleben.

Auch in diesem Jahr wird es im Startbereich wieder eine Videowand geben, von der man das Geschehen auf der Strecke verfolgen kann.

„Das Ziegenrücker Bergrennen ist eine einzigartige Veranstaltung in unserer Region“, betont Martin Ortlepp vom MSC Pößneck e.V., „ein Erlebnis für Jung und Alt sowie für die ganze Familie.“ Für das leibliche Wohl ist am Startbereich in Ziegenrück, im Ziel in Liebschütz sowie im Fahrerlager bestens gesorgt.

Die Siegerehrung findet am Sonntag gegen 16.30 Uhr auf der Festwiese in Ziegenrück statt.

Der MSC Pößneck hofft als Veranstalter auch auf einen neuen Zuschauerrekord. Angesichts der moderaten und familienfreundlichen Eintrittspreisen sollte dies allerdings kein Problem sein.

Das Tagesticket inklusive Zutritt zum Fahrerlager und Shuttelbus kostet 6 Euro und das entsprechende Wochenendticket  ist  für 9 Euro zu haben. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei.

Weitere Informationen gibt es auf:
www.ziegenruecker-bergrennen.com

MSC Pößneck e.V.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt