Weiterbildungsprogramm 2020 des Thüringer Hospiz- und Palliativverbandes bietet vielfältige Themen für Fachkräfte, Ehrenamtliche und interessierte Bürger
Sich dem Sterben mutig zuwenden - wertvolles Wissen zu Sterben, Tod und Trauer

Marcus Sternberg, Leiter der Akademie im Thüringer Hospiz- und Palliativverband (THPV).
  • Marcus Sternberg, Leiter der Akademie im Thüringer Hospiz- und Palliativverband (THPV).
  • Foto: © Tobias Adam
  • hochgeladen von Daniel Dreckmann

Das Weiterbildungsprogramm der Akademie im Thüringer Hospiz-und Palliativverband (THPV) für das kommende Jahr liegt vor. Es umfasst mehr als 40 Seminare und Workshops für Menschen, die in der Hospiz- und Palliativversorgung tätig sind, beispielsweise Sozialarbeiter, Ärztinnen, Therapeuten, ehrenamtlich Tätige. Einige Seminare sind außerdem offen für interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Palliative Care, Hospizarbeit, Trauerbegleitung und Selbstsorge: Das sind die vier Themen-gebiete, mit denen der THPV besonders diejenigen anspricht, die sich haupt- und ehrenamtlich mit Sterben, Tod und Trauer befassen. „Kontinuierliche Weiterbildung ist eine wichtige Voraussetzung dafür, sterbenden und trauernden Menschen fachlich und menschlich angemessen begegnen zu können“, sagt Marcus Sternberg, Leiter der Akademie.

In den 20 Jahren, die der Thüringer Hospiz- und Palliativverband Bildungsarbeit macht, hat sich das thematische Spektrum immer weiter differenziert. „Damit befördern wir auch, dass die Hospizidee sich verbreiten und weiterentwickeln kann“, sagt Marcus Sternberg.

So bietet die Akademie mehrere Fortbildungen in Palliative Care für Pflegepersonal, Weiterbildungen für Koordinatorinnen, die Ambulante Hospizdienste leiten sowie zahlreiche Kurse für die mehr als 1.300 Menschen, die in Thüringen ehrenamtlich in der Hospizarbeit aktiv sind.

Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger finden im Programm inspirierende Themen: etwa wie sich Gespräche mit schwer kranken, sterbenden und trauernden Menschen gestalten lassen; wie Schreiben als therapeutisches Instrument am Lebensende und in der Trauer helfen kann; wie wir uns zu Lebzeiten mit unserem eigenen Tod befassen können – und wie sich dadurch möglicherweise der Blick aufs eigene Leben ändert.

Teilhabe – auch am Lebensende

Der Verband hat darüber hinaus den Anspruch, gesellschaftliche Entwicklungen aufzugreifen und Akteure miteinander zu vernetzen. So wird die Akademie 2020 erstmals einen Fachtag ausrichten, der sich an Mitarbeitende in Wohnformen für Menschen mit geistiger und mehrfacher Beeinträchtigung wendet. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie die Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen an ihrem Lebensende gelingen kann. „Welche praktikablen Konzepte gibt es bereits, welcher Handlungsbedarf besteht, und wie können die Akteure vor Ort kooperieren – das alles werden wir intensiv diskutieren“, sagt Marcus Sternberg.

Fachkräfte, die in der Assistenz und Pflege von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung arbeiten, haben im kommenden Jahr außerdem die Möglichkeit, eine Weiterbildung zur beratenden Palliativkraft zu beginnen. In zwei Modulen, die insgesamt vier Wochen dauern, werden sie qualifiziert, die Bewohnerinnen und Bewohner in Einrichtungen der Eingliederungshilfe am Lebensende sachkundig und zugewandt zu begleiten.

Sich dem Sterben mutig zuwenden

Zum Bildungsauftrag des Thüringer Hospiz- und Palliativverbandes gehört es außerdem, hospizliches Wissen an die Schulen zu tragen. Die Akademie lehrt entsprechende Curricula, die ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und -begleiter dann in Grund- und weiterführenden Schulen unterrichten.

Für Marcus Sternberg sind diese Schulkonzepte gut geeignet, um das einstige Tabu-Thema weiter in der Gesellschaft zu verankern: „Kinder und Jugendliche sind im Umgang mit dem Sterben zumeist unbefangen. Wer in jungen Jahren lernt, dass wir alle einem sterbenden Menschen beistehen können, wird sich dem Sterben und der Trauer in seinem Leben viel mutiger zuwenden.“

Link zum Weiterbildungsprogramm des THPV:
www.hospiz-thueringen.de/pdf/thpv-akademie-programm-2020.pdf

Link zum Flyer für den Fachtag:
www.hospiz-thueringen.de/pdf/Akademie-im-THPV-Fachtag-Teilhabe-bis-zuletzt-2020.pdf

Link zum Flyer für die Fortbildung:
www.hospiz-thueringen.de/pdf/Akademie-im-THPV-Weiterbildung-Palliativkraft-2020.pdf  

Quelle: THPV

Der THPV ist der Dachverband für die Hospiz- und Palliativarbeit in Thüringen. Er hat derzeit 49 Mitglieder, darunter alle ambulanten Hospizdienste, alle stationären Hospize für Erwachsene, mehrere Palliativstationen und Spezialisierte Ambulante Palliative Versorgungsteams. Zu den Aufgaben des Verbandes zählt es unter anderem, Hospizbewegung und Palliativversorgung in ganz Thüringen bekannt zu machen, das Netzwerk der zahlreichen Hilfsangebote auszubauen und die Interessen der Mitglieder auf Landes- und Bundesebene zu vertreten. Die Akademie des THPV qualifiziert die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter, die in der Hospiz- und Palliativversorgung tätig sind.

Autor:

Daniel Dreckmann aus Zeulenroda-Triebes

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.