Historische Weihnacht in Endschütz
Gutsfrau Susann öffnet das Rittergut zum Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende.

Mit dem weihnachtlich geschmückten Herrenhaus und einem romantischen und historischen Weihnachtsmarkt wird nach Endschütz eingeladen.
9Bilder
  • Mit dem weihnachtlich geschmückten Herrenhaus und einem romantischen und historischen Weihnachtsmarkt wird nach Endschütz eingeladen.
  • Foto: Birgit Zacher
  • hochgeladen von Wolfgang Hesse

Es ist schon zu einer guten Tradition geworden. In Endschütz im Rittergut werden die Tore zum Historischen Weihnachtsmarkt am dritten Wochenende im Advent weit geöffnet. In einer romantischen Atmosphäre am Herrenhaus, im Weinkeller, in der Hofküche und auf dem Gutshof erwartet die Gäste ein reichhaltiges Angebot, jede Menge Spaß und Abwechslung. Gutsfrau Susann Schmidt und der Rittergutsverein Endschütz haben eine Menge an Attraktionen vorbereitet. So sind die Kunstwerkstatt und die Heimatstube geöffnet. Hier werden Holzarbeiten und Keramik angeboten. Überall gibt es Dinge zum Staunen, Verkosten, Schnuppern und Ausprobieren. Am Sonntag lädt Anette Schmied zum Kinderflechten ein. In der Galerie des Rittergutes sind Bilder zu bekannten Märchen von Annegret Ermann zu sehen. Die Räuberzinken werden mit Drehleier aufspielen und Thomas Darr aus Zella-Mehlis wird in sein Alphorn blasen. Groß und Klein können einem Puppenspiel im Heuhotel lauschen und am Samstag liest Ina Schulze aus Weimar aus ihren Märchenbüchern. Heike Matthes aus Gera wird einen Tag später aus Hermines Rätselbuch zitieren und eine Rätselstunde abhalten. Erstmalig ist eine lebendige Weihnachtskrippe mit echten Tieren zu bestaunen, sicher für die Kinder aus der Stadt eine ganz besonderer Anziehungspunkt.
In der Datscherstube gibt es die traditionellen Röhrendatscher mit Zucker und Zimt und im Weinkeller kann man selbst hergestellten Bioglühwein probieren, natürlich auch in der alkoholfreien Variante für Kinder und Autofahrer. Ein reichhaltiges Angebot an Kunst und Kunsthandwerk aus der Region erwartet die Besucher. Gefilztes, Geschmiedetes, Getöpfertes, Genähtes und Gebundenes können für kleine und große Weihnachtsfreuden mit nach Hause genommen werden. In der Suppenküche gibt es vegetarische Kost und am Fleischereistand Leckeres vom Grill. Zuckerwatte und gebrannte Nüsse sind auch zu finden. Zur eigenen Freude und zur Freude von Groß und Klein wird Frau Holle, alias Gutsfrau Susann, die Federkissen vom Herrenhaus aufschütteln und vielleicht fängt es sogar an zu schneien.
An beiden Tagen empfängt der Weihnachtsmann mit seinen Gehilfen, Weihnachtsengel und Knecht Ruprecht die Kinder. Eine Feuershow am Samstag wird dem Ganzen noch die nötige Mystik und Spiritualität verleihen.

Die Tore zum ehemaligen Rittergut in 07570 Endschütz öffnen sich von 11 bis 18 Uhr. Am Eingang wird für Erwachsene eine Spende von 3 Euro erhoben, die im vollen Umfang dem Verein zugute kommt, der das Denkmal unterstützt und die Unkosten vom Markt trägt.

Parkplätze stehen am Rittergut Nr.1 und vor dem Gemeindezentrum Endschütz bereit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen