Natur

Beiträge zur Rubrik Natur

Natur
"Alien" - Hülle [Exuvie] einer Libelle

Wildes Leben im Südharz
Vom häßlichen Alien zum grazilen Flugkünstler

(018) - Eigentlich wollte ich zuerst einen Beitrag über Libellen veröffentlichen, aber vielleicht interessiert Euch wie eine Blaugrüne Mosaik-Libelle aus der Exuvie ausschlüpft. Hier mein Text zum Clip: Im Sommer stehe ich immer sehr früh auf, um die Natur beim Aufwachen zu beobachten. Am 08. August 2010 entdeckte ich morgens um 07:30 Uhr in einer Blume am Teich diese Libelle beim Schlüpfen. Mit meiner Digital-Kamera habe ich bis 12:10 Uhr per Selbstauslöser 214 Fotos gemacht. Das ist...

  • Nordhausen
  • 21.10.11
  • 297× gelesen
  •  9
  •  1
Natur
2 Bilder

Hilfe! Wie lang wachsen bei mir denn noch die Erdbeeren?

Man glaubt es kaum. Nach dem anfänglichen Misserfolg, nachzulesen hier: http://www.meinanzeiger.de/gera/ratgeber/horroralarm-angriff-der-killerviecher-deshalb-kann-ich-lange-auf-meine-erdbeeren-warten-d4673.html scheint die Erdbeerernte selbst mehr als ein Vierteljahr später kein Ende zu finden. Und die Pflanzen tragen immer noch ständig neue Blüten.

  • Gera
  • 06.10.11
  • 4.925× gelesen
  •  10
Natur
Röstesee - liegt westlich, leicht abseits von den anderen Seen
14 Bilder

Wo der Norden Thüringens den karstigen Südharz küsst
Erdfallseen im Südharz-Karst

(015) - zwischen Liebenrode und Steinsee Immer entlang dem Gipskarstgürtel am Südharz. Mit dem Auto fuhren wir nach Steinsee. Von hier aus wollten wir einen Blick zur Hainleite erhaschen und die Karstseen erkunden. Doch wegen fehlender Beschilderung schlugen wir gleich erst mal den falschen Weg ein. Also gingen wir zurück und suchten den Weg nach Mauderode – ein Bekannter erwähnte: „... vom höchsten Punkt dieses Weges gibt es eine schöne Aussicht“. Da nur ein Weg in diese Richtung...

  • Nordhausen
  • 30.08.11
  • 777× gelesen
  •  1
Natur
Tipp: Bücher schaffen Wissen
7 Bilder

Wildes Leben im Südharz
Natura incognita - unbekannte Wildnis - Teil I

(012) - Wer kennt sie schon alle - die Namen der Blumen, Pilze, Bäume und Sträucher, der Tiere zu Wasser und zu Land? Eine Galerie zum Mitmachen Ich habe mich entschlossen, diese Galerie ständig zu aktualisieren und bitte Euch ALLE mitzumachen und mir beim Beschriften zu helfen. Deshalb wird in unregelmäßigen Abständen ein Link immer wieder zu diesem Artikel verweisen. - Helft mir bitte! - Ich hoffe, es beteiligen sich viele von Euch daran. Die Namen der Arten reichen mir schon. Deutsch...

  • Nordhausen
  • 24.07.11
  • 709× gelesen
  •  9
  •  1
Natur
Waldvöglein, Rotes - Naturschutzgebiet Himmelsberg
7 Bilder

Wildes Leben im Südharz
Orchideen - Galerie - Juni 2011

(007) - 1. Wanderung in Woffleben - neue Funde - seltene Arten Nachdem mein Artikel Orchideen in verlassenen Steinbrüchen am 08. Juni 2011 im Allgemeinen Anzeiger zu lesen war, hatte ich zahlreiche Anrufe zum Thema. Orchideenfreunde aus dem Umkreis wollten sich vor Ort einen Überblick verschaffen. Spontane Wanderung Und so kam es, dass ich spontan eine Fundort- begehung am 11. Juni anbot. Obwohl ich erst 17 Uhr (nach der Arbeit) Zeit hatte, wurde der Termin sofort angenommen und...

  • Nordhausen
  • 28.06.11
  • 1.135× gelesen
  •  5
  •  1
Natur
Diese Pflanze ist mind. 2 m hoch! (Foto: md)
14 Bilder

Wildes Leben im Südharz
Riesen-Bärenklau - Bilder vom 13. Juni 2011

(004) - Mein erster Beitrag vom Riesen-Bärenklau wurde am 15. Juni 2011 in der Mittwochsausgabe des Allgemeinen Anzeigers veröffentlicht. Das hat mich bewogen, ganz aktuelle Bilder zu veröffentlichen. Schon beim Fotografieren habe ich darauf geachtet, dass das Motiv den Wiesen-Bärenklau (Heracleum sphondylium) in der Nachbarschaft zeigt - leider nur die jungen Blätter. Und auch die alten Standorte zeigen wieder üppige Pflanzen. Diesmal geht das Getreidefeld direkt bis an die Stauden - das...

  • Nordhausen
  • 16.06.11
  • 1.037× gelesen
  •  8
  •  1
Natur
Riesen-Bärenklau - Staude an der Wieda
7 Bilder

Wildes Leben im Südharz
Riesen-Bärenklau - Giftpflanze des Jahres 2008

(003) - Der Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum) wird wegen seiner enormen Größe auch Herkulesstaude genannt. Als ich 2009 das erste Mal die Dolden aus der Ferne sah, wusste ich noch nicht viel über diese Pflanze. Doch inzwischen habe ich mich belesen und möchte alle Leser darauf aufmerksam machen. Kinder sind besonders gefährdet! Aus Abenteuerlust werden aus den dicken Stängeln Pusterohre gebastelt. Doch für die Haut kann der Kontakt fatale Folgen haben. Die feinen...

  • Nordhausen
  • 07.06.11
  • 3.192× gelesen
  •  11
  •  1
Natur
Bocks-Riemenzunge . . . . . . . . (Himantoglossum hircinum)

Wildes Leben im Südharz
Eine faszinierende Orchideenart - die Bocks-Riemenzunge

(002) - Die Bocks-Riemenzunge soll einen unangenehmen Geruch nach Ziegenbock haben, was ich nicht bestätigen kann. Der Blütentrieb steht auf einem dicken Stiel und kann bis zu 80 cm groß werden. Die Blütezeit liegt zwischen Mitte Mai und Mitte Juni, wobei sich bis zu 100 Einzelblüten öffnen können. Die Blüte ist das faszinierendste an der ganzen Pflanze. Riemchen-Bändern gleich ragt aus jeder Blüte ein gelbgrüner oder bräunlicher Mittellappen. Diese Lippe wird fast 60 mm lang. So haben...

  • Nordhausen
  • 06.06.11
  • 1.319× gelesen
  •  2
  •  1
Natur
Mücken-Händelwurz (Gymnadenia conopsea)

Wildes Leben im Südharz
Verlassene Gips-Steinbrüche – wo Orchideen ein Zuhause finden

(001) - Immer wieder kann man lesen, dass die Gipsindustrie den Rohstoff Gips ausbeutet. Doch darüber will ich hier nicht schreiben. Es gibt nämlich einen positiven Nebeneffekt von ruhenden Steinbrüchen im Karstgebiet, die natürliche Renaturierung. Der Steinbruch in meinem Heimatort ist nicht mehr lukrativ und bleibt es hoffentlich auch. Weil noch eine kleine Restabbaufläche vorhanden ist, hat die Natur nur ein befristetes Aufenthaltsrecht. WILDE ORCHIDEEN Dort kann man sie finden!...

  • Nordhausen
  • 05.06.11
  • 1.538× gelesen
  •  4
  •  1
Natur
Purpur-Knabenkraut
17 Bilder

1. Orchideen-Wanderung im Leutratal bei Jena

Am 1.Mai 2010 beteiligten wir uns an der ersten Orchideen-Führung des Jahres im NSG-Leutratal. Ein erfahrener Spezialist (Name leider entfallen) geleitete uns auf den wegen durch die Trockenwiesen. Eine so große Menge an Orchis hatten wir nicht erwartet. Purpur - und Helmknabenkraut und der Korallenwurz waren nur drei blühende Arten, Andere allerdings zeigten schon ihre Blätter und Blütenknospen. Auch die Pflanzenvielfalt der Wiesen war beeindruckend. Spontan entschlossen wir uns, im Juni 2010...

  • Jena
  • 15.02.11
  • 3.289× gelesen
  •  4

Beiträge zu Natur aus