Anzeige

Dogs With Jobs: Kollegen auf vier Pfoten leisten tierisch gute Arbeit
Ares der Herdenschutzhund: "Schiss vorm Wolf habe ich nicht"

Die Pyrenäen-Berghunde Ares (rechts, 4 Jahre alt) aus Schweden, Melin (ein Jahr) und Niva (neun Monate), beide aus Frankreich, sind mit Hundetrainer Michael Witter unterwegs.
Die Pyrenäen-Berghunde Ares (rechts, 4 Jahre alt) aus Schweden, Melin (ein Jahr) und Niva (neun Monate), beide aus Frankreich, sind mit Hundetrainer Michael Witter unterwegs. (Foto: privat/HAZ)
Anzeige

Herdenschutzhund Ares (rechts):
Heute gehe ich spazieren mit Melin, Niva und Herrchen Michael Witter vom Herdenschutz-Ausbildungs-­Zentrum Zella-Mehlis. Auch mal schön. Sonst bin ich den ­ganzen Tag von Schafen umzingelt und schütze sie vor dem (bösen) Wolf. Seit der sich wieder ausbreitet, haben die Menschen uns Herdenschutzhunde wieder als Arbeitstiere entdeckt.
 Wir drei Vierbeiner sind Pyrenäen-Berghunde. Es gibt aber noch andere Rassen mit unseren Stärken: selbstständig agierend, wesensstark, wachsam und mit Schutz­instinkt ausgestattet. Wir sind in die Herden integriert und halten Wölfe Tag und Nacht durch unsere Erscheinung und unser Bellen von den Nutztieren ab.
 Klar, die Züchter haben höhere Kosten und Mehrarbeit durch uns, aber wenn es darauf ankommt, stehen wir unseren Hund. Das sollten auch Wanderer und Moutainbiker wissen, die uns oft irritieren. Also, lieber Abstand halten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige