Eine Perle am Rhein, die unbedingt wiederentdeckt werden sollte
Boppard – vom Touristenziel zum Geheimtipp?

Allein der Blick von der Uferpromenade auf den Rhein ist eine Reise nach Boppard wert.
24Bilder
  • Allein der Blick von der Uferpromenade auf den Rhein ist eine Reise nach Boppard wert.
  • Foto: Daniel Dreckmann
  • hochgeladen von Daniel Dreckmann

„Boppard – da ist deine Großmutter früher oft mit ihrem Kegelclub hingefahren“, sagt meine Mutter noch, als ich ihr erzähle, dass wir auf einer Kurzreise eine Nacht dort übernachten wollen. „Boppard ist bekannt für seinen guten Wein, und viele Touristenschiffe legen dort an.“

Ich erwarte also mit gemischten Gefühlen feuchtfröhliche Gesellschaften, die weinseelig Lieder singen – und bin sehr angenehm überrascht. Es ist sehr ruhig, ja fast schon verlassen.
Die Nummernschilder der parkenden Autos in der Innenstadt zeigen, dass offensichtlich eine ganze Reihe niederländischer Touristen dort sind, aber auf mich macht die Stadt den Eindruck, als sei sie in eine Art Dornröschenschlaf verfallen.

„Der Tourismus hat nachgelassen“, sagen uns Einheimische, und ich frage mich die ganze Zeit: Warum nur? Die verwinkelten Gassen, die wunderschönen alten Häuser mit ihren liebevollen Malereien und teilweise aufwendigen Schnitzereien und nicht zuletzt die gemütlichen Restaurants, Weinstuben und Cafés haben einen unglaublichen Charme. Und wohin man kommt sind die Menschen freundlich, höflich und hilfsbereit.

Ich ärgere mich schnell darüber, dass wir nur für eine Nacht gebucht haben und auch leider nicht länger bleiben können. Denn es gibt hier einiges zu entdecken:

Boppard liegt am oberen Mittelrhein, und das Obere Mittelrheintal gehört seit 2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Rhein bildet auf einer Länge von siebzehn Kilometern die östliche Grenze der Stadt Boppard, und die Uferpromenade im Zentrum ist absolut sehenswert. Einige Hotels und Häuser versprühen den Glanz vergangener Tage – und haben dabei immer noch einen sehr gewinnenden Charme.

Hier an einem lauen Sommer- oder Herbstabend bei einem Glas Wein zu sitzen und auf den mächtigen Rhein zu schauen, der immer wieder im Laufe des Tages seine Farbe zu wechseln scheint, – da kommt beste Urlaubsstimmung auf.

Ideale Lage

Die Schönheit der Landschaft und die Vorteile, die der Rhein als Transportweg bietet, haben schon die Römer überzeugt. Sie siedelten hier und hinterließen ihre Spuren.

Und im Grunde ist Boppard noch heute ein idealer Urlaubsort, denn egal, was man sucht, man findet es in der näheren Umgebung problemlos.

Kirchen, Burgen, Festungsanlagen aber auch Konzerte, Museen und Galerien – Boppard und Umgebung bieten Geschichte und Kultur in Hülle und Fülle.

Sie suchen Natur und wollen wandern? Der Bopparder Stadtwald ist mit einer Fläche von 43,6 Quadratkilometern der zweitgrößte in Rheinland-Pfalz. Aufgrund der Bewirtschaftung nach ökologischen Maßstäben verfügt der Stadtwald über eine Naturland- und FSC-Zertifizierung: Rund 300 Hektar Waldfläche werden gar nicht bewirtschaftet und sollen naturbelassen bleiben. Auf zahlreichen gut erschlossenen Wanderwegen zu den unterschiedlichsten Zielen lässt sich die Region wunderbar erkunden.

Sie wollen Ihrem Körper etwas Gutes tun? Auch hier schaut Boppard auf eine lange Geschichte zurück: Der Arzt Carl Heusner und der Kaufmann Jacob Mallmann eröffneten bereits im Jahre 1841 am Remigiusplatz das Mühlbad. Unter Jacobs Nachfolger Josef Syrée, der später auch Bürgermeister war, entwickelte sich Boppard zu einem Fremdenverkehrsort und Heilbad. Die Dampfschifffahrt trug dann zur Erhöhung der Fremdenverkehrszahlen bei.
Im Stadtteil Bad Salzig ist der Kurpark, in dessen Mitte die moderne Mittelrhein-Klinik steht, heute einen Besuch wert. Der Name des Stadtteils geht auf das hiesige Mineralheilwasser zurück.
Mit einer reizvollen Wanderung durch den Wald lässt sich der Besuch im bereits 1844 entstandenen Luftkurort Fleckertshöhe verbinden. Mit etwas Glück hat man von hier einen grandiosen Blick, weit über die Mittelrheinregion. Die Fleckertshöhe ist mit 531 Metern über Normal Null die höchste Erhebung Boppards.

Und wenn es mal einen Tag regnet oder wenn man zur Abwechslung mal Shoppen oder sich ins Nachtleben einer Großstadt stürzen will – mit dem Auto ist man in nur 20 Minuten in Koblenz.

Weitere Tipps und Informationen gibt die Tourist Information Boppard, Tel.: 06742 / 38 88 oder www.boppard-tourismus.de bestimmt gern.
Ein schöner Urlaubsort und ein Glas bester Riesling-Wein aus dem Bopparder Hamm erwarten Sie garantiert, wenn Sie nach Boppard kommen.

Daniel Dreckmann

Autor:

Daniel Dreckmann aus Zeulenroda-Triebes

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.