Studienteilnehmer werden gesucht
Herzgesund essen unter Beobachtung

Immer rein damit: Wissenschaftler wollen testen, inwieweit neu entwickelte Lebensmittel die Gesundheit verbessern. Dazu werden Freiwillige gesucht.
  • Immer rein damit: Wissenschaftler wollen testen, inwieweit neu entwickelte Lebensmittel die Gesundheit verbessern. Dazu werden Freiwillige gesucht.
  • Foto: Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • hochgeladen von Daniel Dreckmann

Wurst, Eier, Eis und Nudeln schlemmen – ohne schlechtes Gewissen, dass Sie Ihrer Gesundheit damit schaden. Ob das tatsächlich möglich ist, wollen Ernährungswissenschaftler der Universität Jena herausfinden und suchen dafür 60 Freiwillige zur Teilnahme an einer Studie, teilt das Institut für Ernährungswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit.

Dafür sollten Sie zwischen 25 und 65 Jahren alt sein und leicht erhöhte LDL-Cholesterin und Triglyzerid-Werte aufweisen.

In der Studie testen Sie traditionelle Lebensmittel, die nährstoffoptimiert sind. Dazu gehören unter anderem Leberwurst, Brat- und Bockwurst, aber auch Eier, Nudeln und helle Brötchen.
Die innovative Produktpalette zeichnet sich gegenüber traditionellen Lebensmitteln durch höhere Gehalte an Vitamin D, omega-3-Fettsäuren, Ballaststoffen und Protein aus, gleichzeitig ist der Kaloriengehalt geringer.

Das Studiendesign sieht vor, dass Sie zeitlich versetzt sowohl die neu entwickelten Lebensmitteln als auch die traditionellen Produkte über jeweils vier Wochen verzehren. Die Studie soll Ende Oktober 2019 starten.

Die Lebensmittel werden Ihnen vom Jenaer Studienteam gestellt. Vor und nach jeder Testphase wird Ihnen Blut abgenommen, um Ihren persönlichen Gesundheitsstatus zu bestimmen und Ihr kardiovaskuläres Risikoprofil zu erstellen.

Die Jenaer Forscher wollen herausfinden, inwiefern der Verzehr der entwickelten Produktepalette dazu beitragen kann, Ihre Blutwerte zu verbessern und dadurch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken.

Haben Sie Interesse, das Institut für Ernährungswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena als Proband/in zu unterstützen?

Um weitere Informationen zu erhalten, melden Sie sich gern bei
Sarah Reiners:
sarah.reiners@uni-jena.de
oder Telefon: 03641 / 94 97 26

oder bei Dr. Christine Dawczynski:
christine.dawczynski@uni-jena.de

Autor:

Daniel Dreckmann aus Zeulenroda-Triebes

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.