Bedrohung entpuppt sich als Lüge
42-jährige Eisenacherin täuscht Straftat vor

Symbolbild

Mit einer Anzeige wegen Vortäuschen einer Straftat muss sich eine 42-jährige Eisenacherin auseinandersetzen.

Sie erzählte am Montagnachmittag am Telefon einem Bekannten, sie werde von einem anderen Bekannten mit einem Messer bedroht und wolle sie nicht gehen lassen. Der Angerufene alarmierte die Polizei. Polizeibeamte trafen die Frau in der Wohnung des Anrufers in der Friedensstraße mit 2,37 Promille an. Bei weiteren Nachfragen stellte sich heraus, dass die Frau die Geschichte frei erfunden hatte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen