Eisenach: Zweitägiger Luthermarkt beschließt das Reformationsjubiläum
Luther geht

Martin Luther
7Bilder
  • Martin Luther
  • Foto: Dieter Schütz / © pixelio.de
  • hochgeladen von Thomas Gräser

Mit einem mittelalterlichen Markttreiben und einem Programm aus Musik, Gaukelei, Puppen- und Stegreiftheater endet in Eisenach am 30. und 31. Oktober das Festjahr zum Reformationsjubiläum. Das Geschehen auf dem Schiffsplatz erinnert an den 500. Jahrestag des Anschlags der 95 Thesen von Martin Luther an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg. 

Beim Eisenacher Thesenanschlag vor der Kirche St. Annen an der Katharinenstraße können alle Besucher des „Luthermarktes“ ihre eigene These zum Thema „Reformation heute“ notieren und sie dann eigenhändig an die Tür der früheren „Luther-Schauspiel“-Tür nageln. Im Nachgang des Luthermarktes sollen die Thesen in geeigneter Form veröffentlicht werden.

Eröffnet wird die Veranstaltung durch „Herr und Frau Luther“, in  Verkörperung der Schauspieler Moritz Röhl und Eva Medusa Gühne. Sie verleihen dem „Luthermarkt“ ebenso  Authensität wie der wider den ketzerischen Schriften agitierende Ablassverkäufer Dr. Disphonicus. Nur am 30. Oktober, wird der  „Pestzug“ zu sehen sein, der über das Festgelände führt und an die Schrecken der damals unheilbaren Krankheit in den mittelalterlichen Städten erinnert.

Für gute Unterhaltung sorgen die  Spielleute von „Cradem Aventure“ - die mehrfach auf der großen Bühne am Schiffplatz auftreten, "Fabrice", der Gaukler aus Paris, das Puppentheater „Fadenreych“ mit seinem Programm „Das kleine wilde Tier“ sowie das Puppentheater „Parzival – Ein Held“. Geplant sind darüber hinaus etwa 50 Stände mit handwerklichen Erzeugnissen.

Die Mittelalter-Veranstaltung findet am 30. Oktober, 17 bis 23 Uhr, sowie am 31. Oktober von 11 bis 19 Uhr auf dem Schiffplatz in der Katharinenstraße sowie dem Freigelände an der Stadtmauer vor der Stadtbibliothek statt.

Die Eintrittspreise für den „Luthermarkt“ belaufen sich auf sechs Euro für Erwachsene und vier Euro für historisch gewandete Gäste. Kinder bezahlen drei Euro. Familien zahlen nur für das erste Kind, für alle weiteren Kinder ist der Eintritt frei, ebenso für Kinder im Vorschulalter.

Ebenfalls in Eisenach zu bestaunen: Illumination der Wartburg und Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“ auf der Wartburg, Ausstellung „Ketzer, Spalter, Glaubenslehrer – Luther aus katholischer Sicht“ im Lutherhaus sowie das Bachfest „Reformation und Musik“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen