Der Luchs für Thüringen

„Vor rund 200 Jahren waren die scheuen Luchse auch in den Wäldern Thüringens zu Haus. Nach gnadenloser Verfolgung waren sie am Ende ausgerottet. Bis heute ist es für die größte europäische Katze schwer wieder Fuß zu fassen. Der Straßenverkehr und die Wilderei sind der Hauptgrund. Um die vorhandenen Luchspopulationen wieder räumlich miteinander zu verbinden bedarf es viel Einsatz. Daher muss Thüringen auf Grund seiner geografischen Lage zwischen zwei bedeutenden Waldgebieten zum Mittelpunkt für die Stärkung der Bestände werden."

Weiter geht diese PM HIER

Autor:

Gerhard Koch aus Eisenach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.