Hundesteuer – zweckgebunden oder weg!

Genau das ist auch meine Meinung:

Die sogenannte Aufwandssteuer ist nicht nur von Bundesland zu Bundesland verschieden, nein auch innerhalb eines Bundeslandes. So auch in Thüringen.

„Der Bürger beziehungsweise Hundehalter zahlt also Steuern, da die Stadt den Aufwand mit dem Tier hat und dies entschädigt werden muss? So wäre es laut dem Namen. Da dieses eingeforderte Geld aber eben nicht zweckgebunden dafür genutzt wird, dass der Aufwand der Stadt durch Hunde begradigt wird, ist das ja klar eine Mogelpackung.

Daher ist es nicht mehr vertretbar, diese Hundesteuer zu erheben. Also entweder wird sie zweckgebunden eingesetzt oder sie muss weg“, so Andi Biernatkowski, Landesvorsitzender und Spitzenkandidat zur Landtagswahl 2019 in Thüringen der Aktion Partei für Tierschutz - DAS ORIGINAL -TIERSCHUTZ hier!

Autor:

Gerhard Koch aus Eisenach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.